[ - Collapse All ]
entblättern  

ent|blạ̈t|tern <sw. V.; hat>:

1. von Blättern befreien: einen Stängel e.; der Sturm hat die Bäume entblättert.


2.<e. + sich> a)die Blätter abwerfen, verlieren;

b)(ugs. scherzh.) sich für ein Publikum, die Öffentlichkeit ausziehen, entkleiden.

entblättern  

ent|blạ̈t|tern <sw. V.; hat>:

1. von Blättern befreien: einen Stängel e.; der Sturm hat die Bäume entblättert.


2.<e. + sich>
a)die Blätter abwerfen, verlieren;

b)(ugs. scherzh.) sich für ein Publikum, die Öffentlichkeit ausziehen, entkleiden.

entblättern  

[sw.V.; hat]: 1. von Blättern befreien: einen Stängel e.; der Sturm hat die Bäume entblättert. 2. [e.+ sich] a) die Blätter abwerfen, verlieren; b) (ugs. scherzh.) sich für ein Publikum, die Öffentlichkeit ausziehen, entkleiden.
entblättern  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> von Blättern befreien, Blätter entfernen von; der Wind entblättert die Bäume
2 <V. refl.> sich ~ die Blätter verlieren; <umg.; scherzh.> sich (Schicht für Schicht) ausziehen, entkleiden;
[ent'blät·tern]
[entblättere, entblätterst, entblättert, entblättern, entblätterte, entblättertest, entblätterten, entblättertet, entblättert, entblätternd]