[ - Collapse All ]
entdecken  

ent|dẹ|cken <sw. V.; hat> [mhd. endecken = entblößen, aufdecken; mitteilen, ahd. intdecchan = aufdecken]:

1.etw. bislang Unbekanntes finden: eine Insel, ein chemisches Element e.


2.a)(etw. Verborgenes, Gesuchtes) finden, ausfindig machen: ich kann hier nichts Besonderes e.; in dieser Arbeit ist kein Fehler zu e.; der Verbrecher wurde endlich entdeckt;

b)unvermutet bemerken, gewahren, auf etw. stoßen: einen neuen Weg e.; ich entdeckte ihn zufällig unter den Gästen; sein Herz für jmdn. e. (jmdn. zu lieben beginnen); die junge Künstlerin ist entdeckt worden (man hat ihr Talent entdeckt).



3. (geh. veraltend) offenbaren, anvertrauen: ich will dir mein Geheimnis e.; er hat ihr sein Herz entdeckt (seine Liebe erklärt).
entdecken  

ent|dẹ|cken
entdecken  

a) auf die Spur kommen, auffinden, ausfindig machen, aufspüren, aufstöbern, auskundschaften, ausmachen, erkunden, ermitteln, finden, herausbekommen, herausfinden, in Erfahrung bringen, stoßen auf; (österr.): stellig machen; (bildungsspr.): eruieren; (ugs.): auftun, herausbringen, herauskriegen, rausbekommen, rausfinden; (salopp): ausbaldowern; (veraltend): auswittern; (veraltet): ausspüren; (österr. Amtsspr.): ausforschen.

b) erblicken, erkennen, feststellen, registrieren, sehen, sichten, spüren, stoßen auf, wahrnehmen; (geh.): erspähen, erspüren, gewahren, gewahr werden; (bildungsspr.): konstatieren; (Philos., Psych.): perzipieren.

[entdecken]
[entdecke, entdeckst, entdeckt, entdeckte, entdecktest, entdeckten, entdecktet, entdeckest, entdecket, entdeck, entdeckend]
entdecken  

ent|dẹ|cken <sw. V.; hat> [mhd. endecken = entblößen, aufdecken; mitteilen, ahd. intdecchan = aufdecken]:

1.etw. bislang Unbekanntes finden: eine Insel, ein chemisches Element e.


2.
a)(etw. Verborgenes, Gesuchtes) finden, ausfindig machen: ich kann hier nichts Besonderes e.; in dieser Arbeit ist kein Fehler zu e.; der Verbrecher wurde endlich entdeckt;

b)unvermutet bemerken, gewahren, auf etw. stoßen: einen neuen Weg e.; ich entdeckte ihn zufällig unter den Gästen; sein Herz für jmdn. e. (jmdn. zu lieben beginnen); die junge Künstlerin ist entdeckt worden (man hat ihr Talent entdeckt).



3. (geh. veraltend) offenbaren, anvertrauen: ich will dir mein Geheimnis e.; er hat ihr sein Herz entdeckt (seine Liebe erklärt).
entdecken  

[sw.V.; hat] [mhd. endecken= entblößen, aufdecken; mitteilen, ahd. intdecchan= aufdecken]: 1. etw. bislang Unbekanntes finden: eine Insel, ein chemisches Element e. 2. a) (etw. Verborgenes, Gesuchtes) finden, ausfindig machen: ich kann hier nichts Besonderes e.; in dieser Arbeit ist kein Fehler zu e.; der Verbrecher wurde endlich entdeckt; b) unvermutet bemerken, gewahren, auf etw. stoßen: einen neuen Weg e.; ich entdeckte ihn zufällig unter den Gästen; sein Herz für jmdn. e. (jmdn. zu lieben beginnen); die junge Künstlerin ist entdeckt worden (man hat ihr Talent entdeckt). 3. (geh. veraltend) offenbaren, anvertrauen: ich will dir mein Geheimnis e.; er hat ihr sein Herz entdeckt (seine Liebe erklärt).
entdecken  

entdecken, erspähen
[erspähen]
entdecken  

v.
<-k·k-> ent'de·cken <V.t.; hat> (als Erster) finden (Land, Naturgesetz, Stern, Stoff); (nach langem Suchen, Nachdenken) herausfinden; jmdm. etwas ~ offenkundig machen, jmdm. ein Geheimnis offenbaren; sich jmdm. ~ offenbaren, anvertrauen; Kolumbus hat Amerika entdeckt; einen Dieb ~; Marie und Pierre Curie haben das Radium entdeckt; er hat den Diebstahl sofort entdeckt; auf einem Baum ein Vogelnest ~; in der Ferne etwas od. jmdn. ~; jmdn. unter vielen Menschen ~
[ent'decken]
[entdecke, entdeckst, entdeckt, entdecken, entdeckte, entdecktest, entdeckten, entdecktet, entdeckest, entdecket, entdeck, entdeckt, entdeckend]