[ - Collapse All ]
entfärben  

ent|fạ̈r|ben <sw. V.; hat>:

1. einer Sache (bes. Textilien) die Farbe entziehen: Stoffe e.


2.<e. + sich> die Farbe verlieren: das Laub hat sich entfärbt; sein Gesicht entfärbte sich (wurde blass).
entfärben  

ent|fạ̈r|ben
entfärben  

an Farbe verlieren, ausbleichen, auslaufen, blass/bleich werden, die Farbe verlieren, erblassen, erbleichen, heller werden, verblassen, verbleichen, sich verfärben, verschießen; (landsch.): ausgehen.
[entfärben, sich]
[sich entfärben, entfärbe, entfärbst, entfärbt, entfärbte, entfärbtest, entfärbten, entfärbtet, entfärbest, entfärbet, entfärb, entfärbend, entfaerben]
entfärben  

ent|fạ̈r|ben <sw. V.; hat>:

1. einer Sache (bes. Textilien) die Farbe entziehen: Stoffe e.


2.<e. + sich> die Farbe verlieren: das Laub hat sich entfärbt; sein Gesicht entfärbte sich (wurde blass).
entfärben  

[sw.V.; hat]: 1. einer Sache (bes. Textilien) die Farbe entziehen: Stoffe e. 2. [e.+ sich] die Farbe verlieren: das Laub hat sich entfärbt; sein Gesicht entfärbte sich (wurde blass).
entfärben  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> etwas ~ durch Waschen od. chem. Mittel die Farbe aus etwas entfernen;
2 <V. refl.> sich ~ die Farbe verlieren (Stoff, Blätter);
[ent'fär·ben]
[entfärbe, entfärbst, entfärbt, entfärben, entfärbte, entfärbtest, entfärbten, entfärbtet, entfärbest, entfärbet, entfärb, entfärbt, entfärbend]