[ - Collapse All ]
entführen  

ent|füh|ren <sw. V.; hat> [mhd. enphüeren, ahd. antfuorjan]:
a)heimlich od. gewaltsam an einen anderen [als den vorgesehenen] Ort bringen: ein Kind e.; ein Flugzeug ins Ausland e.;

b)(scherzh.) mit-, wegnehmen, wegbringen: hast du [mir] mein Buch entführt?
entführen  

ent|füh|ren
entführen  

a) fortbringen, [gewaltsam] fortschaffen, Geiseln nehmen, hijacken, in seine Gewalt bringen, kidnappen, Menschenraub begehen, rauben, verschleppen; (geh.): bemächtigen, seiner Freiheit berauben; (ugs.): wegschleppen; (früher): [ein Handelsschiff] kapern.

b) [sich] ausleihen, fortbringen, fortnehmen, [sich] leihen, mitnehmen, stehlen, wegbringen, wegnehmen; (geh.): berauben, entwenden; (ugs.): schnappen, wegschleppen, wegschnappen; (salopp): klauen; (fam.): stibitzen.

[entführen]
[entführe, entführst, entführt, entführte, entführtest, entführten, entführtet, entführest, entführet, entführ, entführend, entfuehren]
entführen  

ent|füh|ren <sw. V.; hat> [mhd. enphüeren, ahd. antfuorjan]:
a)heimlich od. gewaltsam an einen anderen [als den vorgesehenen] Ort bringen: ein Kind e.; ein Flugzeug ins Ausland e.;

b)(scherzh.) mit-, wegnehmen, wegbringen: hast du [mir] mein Buch entführt?
entführen  

[sw.V.; hat] [mhd. enphüeren, ahd. antfuorjan]: a) heimlich od. gewaltsam an einen anderen [als den vorgesehenen] Ort bringen: ein Kind e.; ein Flugzeug ins Ausland e.; b) (scherzh.) mit-, wegnehmen, wegbringen: hast du [mir] mein Buch entführt?
entführen  

entführen, kidnappen, verschleppen
[kidnappen, verschleppen]
entführen  

v.
<V.t.; hat> durch Zwang od. Überredung (meist ungesetzlich) wegführen, rauben (Person);<scherzh.> weg-, fort-, mitnehmen, entziehen; darf ich Ihnen kurz das Buch, die Speisekarte ~?; darf ich Ihnen einen Augenblick Ihre Nachbarin ~?
[ent'füh·ren]
[entführe, entführst, entführt, entführen, entführte, entführtest, entführten, entführtet, entführest, entführet, entführ, entführt, entführend]