[ - Collapse All ]
entfernen  

ent|fẹr|nen <sw. V.; hat> [mhd. entvernen, entverren, zu veraltet fernen = fern machen, sein, mhd. verren, ahd. ferrēn, zu ↑ fern ]:

1.a)wegbringen, beseitigen; dafür sorgen, dass jmd., etw. nicht mehr da ist: einen Flecken aus dem Kleid e.; das Schild wurde entfernt; ihm wurden die Mandeln entfernt (herausgenommen); der Schüler wurde aus der Schule, von der Schule entfernt (ausgeschlossen); er wurde aus seinem Amt entfernt (seines Amtes enthoben);

b)[immer weiter] in die Ferne bringen; in wachsende Entfernung versetzen: der Zug entfernte ihn mit großer Geschwindigkeit von der Heimat; das entfernt uns allzu weit von unserem Thema (bringt uns allzu weit davon ab).



2. <e. + sich> weggehen, verschwinden; sich wegbegeben: ich entfernte mich heimlich aus der Stadt; die Schritte entfernten sich; du hast dich allzu sehr von der Wahrheit entfernt (du bist nicht bei der Wahrheit geblieben).
entfernen  

a) abbekommen, ablösen, abmontieren, abnehmen, abschaffen, absetzen, abtransportieren, abtrennen, abziehen, aufräumen, aus dem Weg räumen/schaffen, aus der Welt schaffen, ausmerzen, ausräumen, ausscheiden, ausschließen, aussondern, befreien, beheben, beiseitelegen, beiseiteräumen, beiseiteschaffen, beseitigen, entnehmen, entrümpeln, entziehen, fortbringen, fortnehmen, forträumen, fortschaffen, herausbekommen, herauslösen, herausholen, herausnehmen, herausoperieren, herausschneiden, herausziehen, löschen, loswerden, streichen, sich vom Leibe schaffen, verlagern, wegbringen, wegnehmen, wegräumen, wegschaffen, wegtun, zum Verschwinden bringen; (geh.): tilgen; (bildungsspr.): eliminieren; (ugs.): abmachen, herausmachen, herunterbekommen, loskriegen, wegmachen; (salopp): ausradieren; (veraltet): removieren; (schweiz. veraltet): ferggen; (bes. Amtsspr.): entsorgen; (Med.): amputieren, eine Ektomie durchführen, exstirpieren, resezieren.

b) abbringen, ablenken, davontragen, fortbewegen, [weiter] fortbringen/wegbringen, wegbewegen, wegführen; (geh.): entrücken, hinwegtragen.

[entfernen]
[entferne, entfernst, entfernt, entfernte, entferntest, entfernten, entferntet, entfernest, entfernet, entfern, entfernend]

abdriften, abgehen, sich abkehren, abkommen, abschweifen, sich absondern, abtreten, abwandern, abweichen, abzweigen, aufbrechen, sich auf den Weg machen, sich aufmachen, aus den Augen gehen, aus dem Blick verlieren, auseinandergehen, auseinanderstreben, ausscheiden, außer Reichweite geraten, davongehen, davonstiefeln, sich distanzieren, entfliehen, fliehen, fortgehen, fortkommen, fortlaufen, sich fortstehlen, fortstreben, gehen, sich hinausstehlen, losgehen, verlassen, sich wegbewegen, weggehen, weglaufen, wegrennen, wegstreben, wegsteuern, weichen, zurücklassen, sich zurückziehen; (geh.): enteilen, sich fortbegeben, scheiden, schwinden, seines Weges/seiner Wege gehen, sich wegbegeben; (geh., auch scherzh.): entschwinden; (geh., häufig iron.): entschreiten, entschweben; (bildungsspr., oft scherzh.): retirieren; (ugs.): abdampfen, abrauschen, abschwirren, sich absetzen, abziehen, sich aus dem Staub machen, ausreißen, sich davonmachen, die Platte putzen, sich dünnmachen, sich fortmachen, sich fortpacken, sich fortscheren, sich packen, stiften gehen, sich verdrücken, verduften, sich verdünnisieren, sich verkrümeln, von der Bildfläche verschwinden, sich wegmachen, sich wegpacken, sich wegscheren; (auch ugs.): sich trollen, verschwinden, sich verziehen; (österr. ugs.): sich schleichen, sich verzupfen; (ugs., bes. nordd.): abfegen; (ugs. scherzh.): ausbüxen; (auch Milit., ugs.): abmarschieren, abrücken; (salopp): abschieben, abzischen, abzittern, abzotteln, abzwitschern, die Fliege machen, die Kurve kratzen, sich verpissen; (landsch. salopp): sich verpieseln; (veraltend): abgeraten, von dannen gehen/ziehen; (geh. veraltend): sich hinwegheben; (bildungsspr. veraltend): sich absentieren; (altertümelnd scherzh.): entfleuchen; (Seemannsspr.): abhalten.
[entfernen, sich]
[sich entfernen, entferne, entfernst, entfernt, entfernte, entferntest, entfernten, entferntet, entfernest, entfernet, entfern, entfernend, entfernen sich]
entfernen  

ent|fẹr|nen <sw. V.; hat> [mhd. entvernen, entverren, zu veraltet fernen = fern machen, sein, mhd. verren, ahd. ferrēn, zu ↑ fern]:

1.
a)wegbringen, beseitigen; dafür sorgen, dass jmd., etw. nicht mehr da ist: einen Flecken aus dem Kleid e.; das Schild wurde entfernt; ihm wurden die Mandeln entfernt (herausgenommen); der Schüler wurde aus der Schule, von der Schule entfernt (ausgeschlossen); er wurde aus seinem Amt entfernt (seines Amtes enthoben);

b)[immer weiter] in die Ferne bringen; in wachsende Entfernung versetzen: der Zug entfernte ihn mit großer Geschwindigkeit von der Heimat; das entfernt uns allzu weit von unserem Thema (bringt uns allzu weit davon ab).



2. <e. + sich> weggehen, verschwinden; sich wegbegeben: ich entfernte mich heimlich aus der Stadt; die Schritte entfernten sich; du hast dich allzu sehr von der Wahrheit entfernt (du bist nicht bei der Wahrheit geblieben).
entfernen  

[sw.V.; hat] [mhd. entvernen, entverren, zu veraltet fernen = fern machen, sein, mhd. verren, ahd. ferren, zu fern]: 1. a) wegbringen, beseitigen; dafür sorgen, dass jmd., etw. nicht mehr da ist: einen Flecken aus dem Kleid e.; das Schild wurde entfernt; ihm wurden die Mandeln entfernt (herausgenommen); der Schüler wurde aus der Schule, von der Schule entfernt (ausgeschlossen); er wurde aus seinem Amt entfernt (seines Amtes enthoben); b) [immer weiter] in die Ferne bringen; in wachsende Entfernung versetzen: der Zug entfernte ihn mit großer Geschwindigkeit von der Heimat; Ü das entfernt uns allzu weit von unserem Thema (bringt uns allzu weit davon ab). 2. [e.+ sich] weggehen, verschwinden; sich wegbegeben: ich entfernte mich heimlich aus der Stadt; die Schritte entfernten sich; Ü du hast dich allzu sehr von der Wahrheit entfernt (du bist nicht bei der Wahrheit geblieben).
entfernen  

beseitigen, entfernen, entsorgen, verklappen, vernichten
[beseitigen, entsorgen, verklappen, vernichten]
entfernen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> beiseite tun, aus der Nähe wegtun, wegbringen; wegnehmen, wegschaffen, beseitigen; herausnehmen, herausreißen (Glied, Organ); Flecke, Schmutz ~; eine Geschwulst, die Mandeln operativ ~; jmdn. aus einer Stellung, einem Amt ~; bitte entfernt das Tier aus meiner Nähe!; einen Schüler aus od. von der Schule ~
2 <V. refl.> sich ~ weggehen; <fig.> das Zusammengehörigkeitsgefühl verlieren, fremd werden; sich heimlich, rasch, schweigend ~; bitte entferne dich nicht zu weit; sich aus od. von einer Gesellschaft ~; sich aus dem Haus ~ das Haus verlassen; wir haben uns in den vergangenen Jahren weit voneinander entfernt; wir wollen uns nicht so weit vom Haus ~; sich von seinem Posten ~; damit ~ wir uns zu weit vom Thema; sich von der Wahrheit ~ nicht ganz bei der W. bleiben, nicht genau die W. sagen;
[ent'fer·nen]
[entferne, entfernst, entfernt, entfernen, entfernte, entferntest, entfernten, entferntet, entfernest, entfernet, entfern, entfernt, entfernend]