[ - Collapse All ]
entgegenkommen  

Ent|ge|gen|kom|men, das; -s:

1.freundliche, gefällige Haltung, Konzilianz: die Firma zeigte höfliches E.


2.Zugeständnis: sich zu einem [großen] E. bereitfinden.
ent|ge|gen|kom|men <st. V.; ist>:

1.a) auf jmdn., etw. [Herankommendes] zukommen: er kam mir ein Stück entgegen; der entgegenkommende Wagen hat ihn geblendet;

b)sich in bestimmter Weise gegenüber jmdm. verhalten: man kam ihm freundlich, mit Achtung entgegen.



2.a)Zugeständnisse machen; auf jmds. Wünsche, Forderungen eingehen: wir kommen Ihnen, Ihren Wünschen gerne entgegen; sich [gegenseitig] auf halbem Weg e. (sich aufgrund beiderseitiger Zugeständnisse einigen);

b)entsprechen, gerecht werden: diese Arbeit kommt seinen Neigungen sehr entgegen.

entgegenkommen  

Ent|ge|gen|kom|men, das; -sent|ge|gen|kom|men
entgegenkommen  


1. Bereitwilligkeit, Diensteifer, Dienstwilligkeit, Freundlichkeit, Geneigtheit, Gunst, Güte, Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft, Jovialität, Kulanz, Liebenswürdigkeit, Nachgiebigkeit, Verbindlichkeit, Verständnis, Wohlwollen, Zuvorkommenheit; (bildungsspr.): Konzilianz, Toleranz; (Papierdt.): Mühewaltung.

2. Dienst, Freundlichkeit, Gefallen, Gefälligkeit, Hilfe, Konzession, Unterstützung, Verbindlichkeit, Zugeständnis; (bildungsspr.): Beau Geste.

[Entgegenkommen]
[komme entgegen, kommst entgegen, kommt entgegen, kommen entgegen, kam entgegen, kamst entgegen, kamen entgegen, kamt entgegen, kommest entgegen, kommet entgegen, käme entgegen, kämest entgegen, kämen entgegen, kämet entgegen, komm entgegen, entgegengekommen, entgegenkommend, entgegenzukommen]
1. entgegengehen, zugehen, zukommen.

2. a) Avancen machen, eine [goldene] Brücke bauen, einen Gefallen erweisen/tun, eingehen auf, gefällig sein, [goldene] Brücken bauen, helfen, Kompromissbereitschaft zeigen, kompromissbereit sein, Konzessionen machen, mit sich reden lassen, nachgeben, verhandlungsbereit sein, Zugeständnisse machen; (bildungsspr.): konzedieren; (iron.): sich herablassen.

b) entsprechen, gerecht werden, liegen.

[entgegenkommen]
[komme entgegen, kommst entgegen, kommt entgegen, kommen entgegen, kam entgegen, kamst entgegen, kamen entgegen, kamt entgegen, kommest entgegen, kommet entgegen, käme entgegen, kämest entgegen, kämen entgegen, kämet entgegen, komm entgegen, entgegengekommen, entgegenkommend, entgegenzukommen]
entgegenkommen  

Ent|ge|gen|kom|men, das; -s:

1.freundliche, gefällige Haltung, Konzilianz: die Firma zeigte höfliches E.


2.Zugeständnis: sich zu einem [großen] E. bereitfinden.
ent|ge|gen|kom|men <st. V.; ist>:

1.
a) auf jmdn., etw. [Herankommendes] zukommen: er kam mir ein Stück entgegen; der entgegenkommende Wagen hat ihn geblendet;

b)sich in bestimmter Weise gegenüber jmdm. verhalten: man kam ihm freundlich, mit Achtung entgegen.



2.
a)Zugeständnisse machen; auf jmds. Wünsche, Forderungen eingehen: wir kommen Ihnen, Ihren Wünschen gerne entgegen; sich [gegenseitig] auf halbem Weg e. (sich aufgrund beiderseitiger Zugeständnisse einigen);

b)entsprechen, gerecht werden: diese Arbeit kommt seinen Neigungen sehr entgegen.

entgegenkommen  

[st.V.; ist]: 1. a) auf jmdn., etw. [Herankommendes] zukommen: er kam mir ein Stück entgegen; der entgegenkommende Wagen hat ihn geblendet; b) sich in bestimmter Weise gegenüber jmdm. verhalten: man kam ihm freundlich, mit Achtung entgegen. 2. a) Zugeständnisse machen; auf jmds. Wünsche, Forderungen eingehen: wir kommen Ihnen, Ihren Wünschen gerne entgegen; sich [gegenseitig] auf halbem Weg e. (sich aufgrund beiderseitiger Zugeständnisse einigen); b) entsprechen, gerecht werden: diese Arbeit kommt seinen Neigungen sehr entgegen.
Entgegenkommen  

Entgegenkommen, Freundlichkeit, Güte, Herzensgüte, Herzlichkeit, Liebenswürdigkeit, Milde, Mildtätigkeit, Warmherzigkeit, Wärme, Wohlwollen
[Freundlichkeit, Güte, Herzensgüte, Herzlichkeit, Liebenswürdigkeit, Milde, Mildtätigkeit, Warmherzigkeit, Wärme, Wohlwollen]
entgegenkommen  

n.
<n.; -s; unz.> Unterstützung, Gefälligkeit; etwas ~ kann ich doch wohl von dir erwarten; bei jmdm. (kein) ~ finden; wir danken Ihnen für Ihr liebenswürdiges ~
[Ent'ge·gen·kom·men]
[Entgegenkommens]n.
<V.i. 170; ist> jmdm. ~ auf jmdn. zukommen, sich einem Kommenden nähern; <fig.> zum Teil nachgeben, auf seine Wünsche, Forderungen eingehen, sie zum Teil erfüllen, ihm gefällig sein, ihn unterstützen; komm mir bitte ein Stück entgegen; dein Vorschlag kommt mir sehr entgegen ist mir angenehm, deckt sich mit meinen Wünschen; er kam ihr freudestrahlend entgegen; er kam mir auf halbem Wege entgegen <a. fig.>; er kam ihr mit ausgestreckten Händen entgegen; ~d liebenswürdig, hilfsbereit, gefällig; ein sehr ~der junger Mann; er ist, zeigt sich sehr ~d; sie haben uns in ~der Weise unterstützt
[ent'ge·gen|kom·men]
[entgegenkommens, komme entgegen, kommst entgegen, kommt entgegen, kommen entgegen, kam entgegen, kamst entgegen, kamen entgegen, kamt entgegen, kommest entgegen, kommet entgegen, käme entgegen, kämest entgegen, kämen entgegen, kämet entgegen, komm entgegen, entgegengekommen, entgegenkommend, entgegenzukommen]