[ - Collapse All ]
entgegensetzen  

ent|ge|gen|set|zen <sw. V.; hat>:

1. als Hindernis gegen etw. aufrichten (um etw. zu blockieren, zu verhindern): er setzte mir, meinen Forderungen Widerstand entgegen; <auch e. + sich:> er, starker Widerstand setzte sich mir entgegen.


2.(als Gegengewicht) gegenüberstellen: dieser Beschuldigung habe ich nichts entgegenzusetzen.
entgegensetzen  

ent|ge|gen|set|zen
entgegensetzen  

ent|ge|gen|set|zen <sw. V.; hat>:

1. als Hindernis gegen etw. aufrichten (um etw. zu blockieren, zu verhindern): er setzte mir, meinen Forderungen Widerstand entgegen; <auch e. + sich:> er, starker Widerstand setzte sich mir entgegen.


2.(als Gegengewicht) gegenüberstellen: dieser Beschuldigung habe ich nichts entgegenzusetzen.
entgegensetzen  

[sw.V.; hat]: 1. als Hindernis gegen etw. aufrichten (um etw. zu blockieren, zu verhindern): er setzte mir, meinen Forderungen Widerstand entgegen; [auch e.+ sich:] er, starker Widerstand setzte sich mir entgegen. 2. (als Gegengewicht) gegenüberstellen: dieser Beschuldigung habe ich nichts entgegenzusetzen.
entgegensetzen  

(einander) entgegensetzen, polarisieren, scheiden, spalten, trennen
[polarisieren, scheiden, spalten, trennen]
entgegensetzen  

v.
<V.t.; hat> jmdm. od. einer Sache etwas ~ etwas Gegenteiliges tun od. sagen; einer Beschuldigung eine gegenteilige Behauptung ~; jmdm. od. einem Plan (hartnäckigen) Widerstand ~; ich kann seinen Vorwürfen nichts (anderes) ~ (als)
[ent'ge·gen|set·zen]
[setze entgegen, setzt entgegen, setzen entgegen, setzte entgegen, setztest entgegen, setzten entgegen, setztet entgegen, setzest entgegen, setzet entgegen, setz entgegen, entgegengesetzt, entgegensetzend, entgegenzusetzen]