[ - Collapse All ]
entgegenwirken  

ent|ge|gen|wir|ken <sw. V.; hat>: sein Wirken, seine Wirkung gegen etw. einsetzen: dem Laster, der Korruption e.
entgegenwirken  

ent|ge|gen|wir|ken
entgegenwirken  

aufhalten, behindern, blockieren, bekämpfen, dagegenarbeiten, dagegenwirken, entgegenarbeiten, entgegentreten, gegensteuern, hemmen, hintertreiben, sabotieren, stören, vereiteln; (geh.): befehden, wehren; (ugs.): querschießen.
[entgegenwirken]
[wirke entgegen, wirkst entgegen, wirkt entgegen, wirken entgegen, wirkte entgegen, wirktest entgegen, wirkten entgegen, wirktet entgegen, wirkest entgegen, wirket entgegen, wirk entgegen, entgegengewirkt, entgegenwirkend]
entgegenwirken  

ent|ge|gen|wir|ken <sw. V.; hat>: sein Wirken, seine Wirkung gegen etw. einsetzen: dem Laster, der Korruption e.
entgegenwirken  

[sw.V.; hat]: sein Wirken, seine Wirkung gegen etw. einsetzen: dem Laster, der Korruption e.
entgegenwirken  

v.
<V.i.; hat> jmdm. ~ jmds. Willen od. Absicht unwirksam zu machen suchen, entgegenarbeiten; einer Sache ~ sie zu verhindern suchen; einer Krankheit ~
[ent'ge·gen|wir·ken]
[wirke entgegen, wirkst entgegen, wirkt entgegen, wirken entgegen, wirkte entgegen, wirktest entgegen, wirkten entgegen, wirktet entgegen, wirkest entgegen, wirket entgegen, wirk entgegen, entgegengewirkt, entgegenwirkend]