[ - Collapse All ]
entgleisen  

ent|glei|sen <sw. V.; ist>:

1. (von einem Schienenfahrzeug) aus den Gleisen springen: der Zug, die Straßenbahn ist entgleist.


2.a)sich in Gesellschaft taktlos, ungehörig, schlecht benehmen: wenn er betrunken ist, entgleist er leicht;

b)aus dem Konzept kommen: er ist in seinem Vortrag wiederholt entgleist; ihre Gesichtszüge entgleisten (sie geriet aus der Fassung).

entgleisen  


1. aus dem Gleis/den Schienen springen.

2. a) aus der Rolle fallen, sich im Ausdruck/Ton vergreifen, sich schlecht/taktlos/ungehörig benehmen; (bildungsspr.): einen Fauxpas begehen; (ugs.): sich danebenbenehmen, sich vorbeibenehmen, sich wie die/eine Axt im Walde benehmen, sich wie ein Elefant im Porzellanladen benehmen.

b) aus dem Konzept kommen.

[entgleisen]
[Entgleisens]
entgleisen  

ent|glei|sen <sw. V.; ist>:

1. (von einem Schienenfahrzeug) aus den Gleisen springen: der Zug, die Straßenbahn ist entgleist.


2.
a)sich in Gesellschaft taktlos, ungehörig, schlecht benehmen: wenn er betrunken ist, entgleist er leicht;

b)aus dem Konzept kommen: er ist in seinem Vortrag wiederholt entgleist; ihre Gesichtszüge entgleisten (sie geriet aus der Fassung).

entgleisen  

[sw.V.; ist]: 1. (von einem Schienenfahrzeug) aus den Gleisen springen: der Zug, die Straßenbahn ist entgleist. 2. a) sich in Gesellschaft taktlos, ungehörig, schlecht benehmen: wenn er betrunken ist, entgleist er leicht; b) aus dem Konzept kommen: er ist in seinem Vortrag wiederholt entgleist.
entgleisen  

n.
<V.i.; ist> aus dem Gleis springen (Zug, Straßenbahn); <fig.> vom rechten Weg abkommen; einen gesellschaftl. Fehler begehen, etwas Ungehöriges, Unschickliches sagen od. tun; einen Zug zum Entgleisen bringen
[ent'glei·sen]
[entgleisens]