[ - Collapse All ]
entkrampfen  

ent|krạmp|fen <sw. V.; hat>:
a) aus dem Zustand der Verkrampfung lösen; (Verkrampftes) lockern: den Körper e.; eine angespannte Situation e.;

b)<e. + sich> aus dem Zustand der Verkrampfung gelöst werden: die Muskeln entkrampfen sich; die Lage hat sich entkrampft.
entkrampfen  

ent|krạmp|fen
entkrampfen  

auflockern, auflösen, entspannen, locker machen, lockern, lösen.
[entkrampfen]

sich auflockern, sich entschärfen, sich entspannen, sich lockern, sich normalisieren.
[entkrampfen, sich]
[sich entkrampfen, entkrampfen sich]
entkrampfen  

ent|krạmp|fen <sw. V.; hat>:
a) aus dem Zustand der Verkrampfung lösen; (Verkrampftes) lockern: den Körper e.; eine angespannte Situation e.;

b)<e. + sich> aus dem Zustand der Verkrampfung gelöst werden: die Muskeln entkrampfen sich; die Lage hat sich entkrampft.
entkrampfen  

[sw.V.; hat]: a) aus dem Zustand der Verkrampfung lösen; (Verkrampftes) lockern: den Körper e.; Ü eine angespannte Situation e.; b) (e.+ sich) aus dem Zustand der Verkrampfung gelöst werden: die Muskeln entkrampfen sich; Ü die Lage hat sich entkrampft.
entkrampfen  

v.
<V.t.; hat> von einer Verkrampfung befreien, lockern, lösen; ein gespanntes Verhältnis, eine gespannte Lage ~
[ent'kramp·fen]
[entkrampfe, entkrampfst, entkrampft, entkrampfen, entkrampfte, entkrampftest, entkrampften, entkrampftet, entkrampfest, entkrampfet, entkrampf, entkrampft, entkrampfend]