[ - Collapse All ]
entlegen  

ent|le|gen <Adj.> [2. Part. von veraltet entliegen, mhd. entligen = fern liegen]:

1.weit entfernt von allem, abgelegen: bis in die -sten Dörfer; sie wohnen ganz e.


2.(in geistiger Hinsicht) weit entfernt vom Üblichen, abseitig: -e Dinge.
entlegen  

ent|le|gen
entlegen  


1. abgelegen, abseits, außerhalb, einsam, entfernt, fern, verborgen, seitab, weitab, weltentlegen, zurückgezogen; (geh.): abgeschieden, abseitig, fernab; (ugs.): gottverlassen, weit[ab] vom Schuss, weit weg; (derb): am Arsch der Welt; (scherzh.): am Ende der Welt, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen; (ugs., oft scherzh.): in der Pampa; (ugs. scherzh.): jwd; (südd., österr.): einschichtig.

2. abseitig, absonderlich, abwegig, ausgefallen, exotisch, merkwürdig, seltsam, sonderbar, ungewöhnlich, verstiegen, weit hergeholt.

[entlegen]
[entlegener, entlegene, entlegenes, entlegenen, entlegenem, entlegenerer, entlegenere, entlegeneres, entlegeneren, entlegenerem, entlegenster, entlegenste, entlegenstes, entlegensten, entlegenstem]
entlegen  

ent|le|gen <Adj.> [2. Part. von veraltet entliegen, mhd. entligen = fern liegen]:

1.weit entfernt von allem, abgelegen: bis in die -sten Dörfer; sie wohnen ganz e.


2.(in geistiger Hinsicht) weit entfernt vom Üblichen, abseitig: -e Dinge.
entlegen  

Adj. [2.Part. von veraltet entliegen, mhd. entligen = fern liegen]: 1. weit entfernt von allem abgelegen: bis in die -sten Dörfer; sie wohnen ganz e. 2. (in geistiger Hinsicht) weit entfernt vom Üblichen, abseitig: -e Dinge.
entlegen  

adj.
<Adj.> fern, weit weg, abseits liegend, abgelegen (Haus, Ort); <fig.> abseitig (Gedanke)
[ent'le·gen]
[entlegener, entlegene, entlegenes, entlegenen, entlegenem, entlegenerer, entlegenere, entlegeneres, entlegeneren, entlegenerem, entlegenster, entlegenste, entlegenstes, entlegensten, entlegenstem]