[ - Collapse All ]
entlohnen  

ent|loh|nen, (schweiz.:) ent|löh|nen <sw. V.; hat>:
a) jmdm. für einzelne Dienste od. für niedriger eingestufte Arbeit den angemessenen Lohn zahlen: den Kofferträger e.;

b)(selten) jmds. Tätigkeit, Arbeit bezahlen: gleiche Tätigkeiten werden oft ungleich entlohnt/(schweiz.:) entlöhnt.

[entlöhnen]
entlohnen  

ent|loh|nen, schweiz. ent|löh|nen
[entlöhnen]
entlohnen  

a) auszahlen, besolden, bezahlen, honorieren, löhnen; (schweiz.): entlöhnen, salarieren; (ugs.): zahlen; (landsch.): ausbezahlen; (veraltend): ablohnen.

b) bezahlen, honorieren; (ugs.): klarmachen, spendieren, zahlen; (bes. Amtsspr.): vergüten.

[entlohnen]
[entlohne, entlohnst, entlohnt, entlohnte, entlohntest, entlohnten, entlohntet, entlohnest, entlohnet, entlohn, entlohnend]
entlohnen  

ent|loh|nen, (schweiz.:) ent|löh|nen <sw. V.; hat>:
a) jmdm. für einzelne Dienste od. für niedriger eingestufte Arbeit den angemessenen Lohn zahlen: den Kofferträger e.;

b)(selten) jmds. Tätigkeit, Arbeit bezahlen: gleiche Tätigkeiten werden oft ungleich entlohnt/(schweiz.:) entlöhnt.

[entlöhnen]
entlohnen  

v.
schweiz. a. ent'löh·nen> <V.t.; hat> jmdn. ~ jmdm. Lohn geben, jmdn. bezahlen (für geleistete Dienste); Arbeiter, Dienstmann, Handwerker ~
[ent'loh·nen,]
[entlohne, entlohnst, entlohnt, entlohnen, entlohnte, entlohntest, entlohnten, entlohntet, entlohnest, entlohnet, entlohn, entlohnt, entlohnend,