[ - Collapse All ]
entmachten  

ent|mạch|ten <sw. V.; hat>: der Macht berauben u. jeden Einfluss nehmen: einen Herrscher e.
entmachten  

ent|mạch|ten
entmachten  

absetzen, ausmanövrieren, ausschalten, beiseiteschieben, entthronen, in den Hintergrund drängen, [schach]mattsetzen, stürzen, vom Thron stoßen; (geh.): seiner Macht berauben; (ugs.): abhalftern, aufs Abstellgleis schieben, ausbooten, ausbremsen, kaltstellen; (salopp): abservieren.
[entmachten]
entmachten  

ent|mạch|ten <sw. V.; hat>: der Macht berauben u. jeden Einfluss nehmen: einen Herrscher e.
entmachten  

[sw.V.; hat]: der Macht berauben u. jeden Einfluss nehmen: einen Herrscher e.
entmachten  

v.
<V.t.; hat> seiner Macht od. Kraft berauben; einen Politiker ~
[ent'mach·ten]
[entmachte, entmachtest, entmachtet, entmachten, entmachtete, entmachtetest, entmachteten, entmachtetet, entmacht, entmachtet, entmachtend]