[ - Collapse All ]
entmenschen  

ent|mẹn|schen <sw. V.; hat>:
a) seiner Menschlichkeit, seiner Würde u. seines Wertes als Mensch berauben: der Krieg hatte sie alle entmenscht;

b)unmenschlich werden, verrohen: entmenschte Horden fielen über sie her.
entmenschen  

ent|mẹn|schen
entmenschen  

ent|mẹn|schen <sw. V.; hat>:
a) seiner Menschlichkeit, seiner Würde u. seines Wertes als Mensch berauben: der Krieg hatte sie alle entmenscht;

b)unmenschlich werden, verrohen: entmenschte Horden fielen über sie her.
entmenschen  

[sw.V.; hat]: a) seiner Menschlichkeit, seiner Würde u. seines Wertes als Mensch berauben: der Krieg hatte sie alle entmenscht; b) unmenschlich werden, verrohen: entmenschte Horden fielen über sie her.
entmenschen  

v.
<V.t.; hat> der Menschlichkeit, des menschlichen Empfindens berauben, unmenschlich, bestialisch, roh machen; <meist als Part. Perf.> entmenschter Verbrecher roher, brutaler Verbrecher;
[ent'men·schen]
[entmensche, entmenschst, entmenscht, entmenschen, entmenschte, entmenschtest, entmenschten, entmenschtet, entmenschest, entmenschet, entmensch, entmenscht, entmenschend]