[ - Collapse All ]
entnazifizieren  

ent|na|zi|fi|zie|ren <dt.; nlat.>: (hist.)

1.nationalsozialistische Einflüsse aus dem öffentlichen Leben entfernen.


2.einen ehemaligen Nationalsozialisten politisch überprüfen u. ihn [durch Sühnemaßnahmen] entlasten
entnazifizieren  

ent|na|zi|fi|zie|ren <sw. V.; hat> [nach engl. denazify]:
a)(nach dem Zweiten Weltkrieg) die politische Tätigkeit o. Ä. eines ehemaligen Nationalsozialisten überprüfen u. ihn bestrafen bzw. [durch Sühneleistungen] entlasten; denazifizieren: ein Parteimitglied e.;

b)(nach dem Zweiten Weltkrieg) in staatlichen Einrichtungen, im öffentlichen Leben nationalsozialistische Einflüsse ausschalten: Ämter e.
entnazifizieren  

ent|na|zi|fi|zie|ren
entnazifizieren  

ent|na|zi|fi|zie|ren <sw. V.; hat> [nach engl. denazify]:
a)(nach dem Zweiten Weltkrieg) die politische Tätigkeit o. Ä. eines ehemaligen Nationalsozialisten überprüfen u. ihn bestrafen bzw. [durch Sühneleistungen] entlasten; denazifizieren: ein Parteimitglied e.;

b)(nach dem Zweiten Weltkrieg) in staatlichen Einrichtungen, im öffentlichen Leben nationalsozialistische Einflüsse ausschalten: Ämter e.
entnazifizieren  

[sw.V.; hat] [nach engl. denazify]: a) (nach dem Zweiten Weltkrieg) die politische Tätigkeit o.Ä. eines ehemaligen Nationalsozialisten überprüfen u. ihn bestrafen bzw. [durch Sühneleistungen] entlasten; denazifizieren: ein Parteimitglied e.; b) (nach dem Zweiten Weltkrieg) in staatlichen Einrichtungen, im öffentlichen Leben nationalsozialistische Einflüsse ausschalten: Ämter e.
entnazifizieren  

v.
<V.t.; hat> als ehemaligen Nationalsozialisten überprüfen u. gegebenenfalls bestrafen; von nationalsozialist. Einflüssen u. Mitarbeitern befreien (Beamtenschaft, Betriebe) [denazifizieren]
[ent·na·zi·fi'zie·ren]
[entnazifiziere, entnazifizierst, entnazifiziert, entnazifizieren, entnazifizierte, entnazifiziertest, entnazifizierten, entnazifiziertet, entnazifizierest, entnazifizieret, entnazifizier, entnazifiziert, entnazifizierend]