[ - Collapse All ]
entpuppen  

ent|pụp|pen, sich <sw. V.; hat> [zu ↑ Puppe (3) ]: sich überraschend als jmd., etw. erweisen: sich als [kleiner] Tyrann, als großes Talent e.; du hast dich ganz schön entpuppt (ugs. iron.; überraschend zum Negativen hin verändert).
entpuppen  

ent|pụp|pen, sich
entpuppen  

sich ausweisen, sich darstellen, sich enthüllen, sich entlarven, sich erweisen, sich gestalten, sich herausschälen, sich herausstellen, sich zeigen; (geh.): sich erzeigen; (ugs.): sich anlassen.
[entpuppen, sich]
[sich entpuppen, entpuppe, entpuppst, entpuppt, entpuppte, entpupptest, entpuppten, entpupptet, entpuppest, entpuppet, entpupp, entpuppend, entpuppen sich]
entpuppen  

ent|pụp|pen, sich <sw. V.; hat> [zu ↑ Puppe (3)]: sich überraschend als jmd., etw. erweisen: sich als [kleiner] Tyrann, als großes Talent e.; du hast dich ganz schön entpuppt (ugs. iron.; überraschend zum Negativen hin verändert).
entpuppen  

(sich) entpuppen, (sich) herauskristallisieren, (sich) herausstellen, (sich) offenbaren, deutlich werden
[herauskristallisieren, herausstellen, offenbaren, deutlich werden]
entpuppen  

v.
<V.refl.; hat> sich ~ sich aus einer Puppe entwickeln (Schmetterling);<fig.; umg.> den eigenen Charakter entwickeln, ein eigenes Gesicht zeigen; der hat sich ja entpuppt!<umg.; iron.> der zeigt sich ganz anders, als man erwartet hat; sich ~ als sich herausstellen als; die Sache hat sich als Betrug, Schwindel entpuppt; er entpuppte sich als ein lange gesuchter Betrüger; warten wir erst ab, wie er sich ~wird[<Puppe = Schmetterlingslarve]
[ent'pup·pen]
[entpuppe, entpuppst, entpuppt, entpuppen, entpuppte, entpupptest, entpuppten, entpupptet, entpuppest, entpuppet, entpupp, entpuppt, entpuppend]