[ - Collapse All ]
entrüsten  

ent|rụ̈s|ten <sw. V.; hat> [mhd. entrüsten = die Rüstung abnehmen, entwaffnen; aus der Fassung bringen, in Zorn versetzen]:
a)<e. + sich> seiner Empörung Ausdruck geben, sich aufregen: sich über jmdn., jmds. Verhalten [sittlich] e.;

b)jmdn. zornig machen u. dadurch in Empörung versetzen: er war entrüstet über das, was hier geschah; ein entrüstetes (Empörung verratendes) Gesicht.
entrüsten  

ärgern, aufbringen, aufregen, empören, erbittern, erbosen, in Empörung/Wut/Zorn versetzen, in Harnisch/Wallung/Wut bringen, rasend/wütend/zornig machen, verärgern; (geh.): erzürnen; (ugs.): auf die Palme bringen, hochbringen, in Rage versetzen, zur Weißglut bringen/treiben.
[entrüsten]
[entrüste, entrüstest, entrüstet, entrüstete, entrüstetest, entrüsteten, entrüstetet, entrüst, entrüstend, entruesten]

sich aufhalten, sich aufregen, außer sich geraten, sich empören, sich erbittern, sich erbosen, sich nicht mehr kennen; (geh.): ergrimmen, sich erzürnen, schäumen, vor Empörung/Entrüstung/Wut/Zorn schnauben; (ugs.): kochen; (österr. ugs.): sich aufpudeln.
[entrüsten, sich]
[sich entrüsten, entrüste, entrüstest, entrüstet, entrüstete, entrüstetest, entrüsteten, entrüstetet, entrüst, entrüstend, entruesten, entrüsten sich]
entrüsten  

ent|rụ̈s|ten <sw. V.; hat> [mhd. entrüsten = die Rüstung abnehmen, entwaffnen; aus der Fassung bringen, in Zorn versetzen]:
a)<e. + sich> seiner Empörung Ausdruck geben, sich aufregen: sich über jmdn., jmds. Verhalten [sittlich] e.;

b)jmdn. zornig machen u. dadurch in Empörung versetzen: er war entrüstet über das, was hier geschah; ein entrüstetes (Empörung verratendes) Gesicht.
entrüsten  

[sw.V.; hat] [mhd. entrüsten = die Rüstung abnehmen, entwaffnen; aus der Fassung bringen, in Zorn versetzen]: a) [e.+ sich] seiner Empörung Ausdruck geben, sich aufregen: sich über jmdn., jmds. Verhalten [sittlich] e.; b) jmdn. zornig machen u. dadurch in Empörung versetzen: er war entrüstet über das, was hier geschah; ein entrüstetes (Empörung verratendes) Gesicht.
entrüsten  

v.
ent'rüs·ten
1 <V.t.; fast nur noch im Part. Perf.; hat> sehr unwillig, zornig machen, empören; er war sehr entrüstet; „…!“, erwiderte er entrüstet; er wies den Vorschlag entrüstet von sich
2 <V. refl.> sich ~ sich empören, sehr unwillig werden; sich über jmds. plumpe Handlungsweise ~ [rüsten; eigtl., „die Rüstung ausziehen“]
[ent'rü·sten,]
[entrüste, entrüstest, entrüstet, entrüsten, entrüstete, entrüstetest, entrüsteten, entrüstetet, entrüst, entrüstet, entrüstend]