[ - Collapse All ]
entraten  

ent|ra|ten <st. V.; hat> [mhd. entraten] (geh. veraltend): auf jmdn., etw. Entbehrliches verzichten; ohne jmdn., etw. auskommen: der Geselligkeit, der Frauen e.
entraten  

ent|ra|ten (veraltend für entbehren); des Brotes [nicht] entraten können
entraten  

ent|ra|ten <st. V.; hat> [mhd. entraten] (geh. veraltend): auf jmdn., etw. Entbehrliches verzichten; ohne jmdn., etw. auskommen: der Geselligkeit, der Frauen e.
entraten  

[st.V.; hat] [mhd. entraten] (geh. veraltend): auf jmdn., etw. Entbehrliches verzichten; ohne jmdn., etw. auskommen: der Geselligkeit, der Frauen e.
entraten  

v.
<V.i. 193; hat; veraltet> einer Sache ~ eine S. entbehren, ohne sie auskommen; ich kann deiner Hilfe, deines Beistands nicht ~
[ent'ra·ten]
[entrate, entratest, entratet, entraten, entratete, entratetest, entrateten, entratetet, entrat, entratet, entratend]