[ - Collapse All ]
entrichten  

ent|rịch|ten <sw. V.; hat> [mhd. entrihten, ahd. intrihten, eigtl. = aus der (richtigen) Lage bringen u. dadurch verschlimmern od. verbessern] (bes. Amtsspr.): (einen festgelegten Betrag) zahlen: Steuern, eine Gebühr e.; er muss die Raten monatlich [an die Bank] e.
entrichten  

ent|rịch|ten
entrichten  

abführen, aus[be]zahlen, bezahlen, geben, zahlen; (ugs.): blechen, hinblättern, hinlegen, lockermachen, löhnen; (salopp): ablatzen, berappen, latzen; (österr., sonst landsch.): erlegen; (altertümelnd): zollen.
[entrichten]
[entrichte, entrichtest, entrichtet, entrichtete, entrichtetest, entrichteten, entrichtetet, entricht, entrichtend]
entrichten  

ent|rịch|ten <sw. V.; hat> [mhd. entrihten, ahd. intrihten, eigtl. = aus der (richtigen) Lage bringen u. dadurch verschlimmern od. verbessern] (bes. Amtsspr.): (einen festgelegten Betrag) zahlen: Steuern, eine Gebühr e.; er muss die Raten monatlich [an die Bank] e.
entrichten  

[sw.V.; hat] [mhd. entrihten, ahd. intrihten, eigtl.= aus der (richtigen) Lage bringen u. dadurch verschlimmern od. verbessern] (bes. Amtsspr.): (einen festgelegten Betrag) zahlen: Steuern, eine Gebühr e.; er muss die Raten monatlich [an die Bank] e.
entrichten  

v.
<V.t.; hat> bezahlen (Beitrag, Schuld)
[ent'rich·ten]
[entrichte, entrichtest, entrichtet, entrichten, entrichtete, entrichtetest, entrichteten, entrichtetet, entricht, entrichtet, entrichtend]