[ - Collapse All ]
entschuldigen  

ent|schụl|di|gen <sw. V.; hat> [mhd. entschuldigen = lossagen; freisprechen]:

1.a)<e. + sich> jmdn. wegen eines falschen Verhaltens o. Ä. um Verständnis, Nachsicht, Verzeihung bitten: sich förmlich, in aller Form e.; sich [bei jmdm.] für ein Versehen, wegen eines Versehens e.;

b)[unter Angabe des Grundes] mitteilen, dass jmd. nicht anwesend sein kann, nicht teilnehmen kann: sich, ein Kind in der Schule e.; er fehlt entschuldigt.



2.für jmdn., etw. Nachsicht, Verständnis zeigen, aufbringen: eine solche Unterlassung ist nicht zu e.; sie bat die Störung zu e.; entschuldige bitte, dass/wenn ich unterbreche; (Höflichkeitsformel:) entschuldigen Sie bitte!; Sie müssen schon e. (ugs.; entschuldigen Sie bitte), dass ich das sage.


3.(einen Fehler, ein falsches Verhalten o. Ä.) entschuldbar erscheinen lassen: der Alkoholgenuss entschuldigt sein Benehmen nicht.
entschuldigen  


1. abmelden, absagen, abschreiben, eine Entschuldigung schreiben.

2. nachsehen, nicht nachtragen, rechtfertigen, verzeihen; (geh.): vergeben; (veraltet): diskulpieren, ignoszieren, pardonieren.

[entschuldigen]
[entschuldige, entschuldigst, entschuldigt, entschuldigte, entschuldigtest, entschuldigten, entschuldigtet, entschuldigest, entschuldiget, entschuldig, entschuldigend]

Abbitte leisten/tun, abbitten, um Entschuldigung/Verzeihung bitten; (geh.): um Vergebung bitten.
[entschuldigen, sich]
[sich entschuldigen, entschuldige, entschuldigst, entschuldigt, entschuldigte, entschuldigtest, entschuldigten, entschuldigtet, entschuldigest, entschuldiget, entschuldig, entschuldigend, entschuldigen sich]
entschuldigen  

ent|schụl|di|gen <sw. V.; hat> [mhd. entschuldigen = lossagen; freisprechen]:

1.
a)<e. + sich> jmdn. wegen eines falschen Verhaltens o. Ä. um Verständnis, Nachsicht, Verzeihung bitten: sich förmlich, in aller Form e.; sich [bei jmdm.] für ein Versehen, wegen eines Versehens e.;

b)[unter Angabe des Grundes] mitteilen, dass jmd. nicht anwesend sein kann, nicht teilnehmen kann: sich, ein Kind in der Schule e.; er fehlt entschuldigt.



2.für jmdn., etw. Nachsicht, Verständnis zeigen, aufbringen: eine solche Unterlassung ist nicht zu e.; sie bat die Störung zu e.; entschuldige bitte, dass/wenn ich unterbreche; (Höflichkeitsformel:) entschuldigen Sie bitte!; Sie müssen schon e. (ugs.; entschuldigen Sie bitte), dass ich das sage.


3.(einen Fehler, ein falsches Verhalten o. Ä.) entschuldbar erscheinen lassen: der Alkoholgenuss entschuldigt sein Benehmen nicht.
entschuldigen  

[sw.V.; hat] [mhd. entschuldigen = lossagen; freisprechen]: 1. a) [e. + sich] jmdn. wegen eines falschen Verhaltens o.Ä. um Verständnis, Nachsicht, Verzeihung bitten: sich förmlich, in aller Form e.; sich [bei jmdm.] für ein Versehen, wegen eines Versehens e.; b) [unter Angabe des Grundes] mitteilen, dass jmd. nicht anwesend sein kann, nicht teilnehmen kann: sich, ein Kind in der Schule e.; er fehlt entschuldigt. 2. für jmdn., etw. Nachsicht, Verständnis zeigen, aufbringen: eine solche Unterlassung ist nicht zu e.; sie bat die Störung zu e.; entschuldige bitte, dass/wenn ich unterbreche; (Höflichkeitsformel:) entschuldigen Sie bitte!; Sie müssen schon e. (ugs.; entschuldigen Sie bitte), dass ich das sage. 3. [einen Fehler, ein falsches Verhalten o.Ä.] als verständlich erscheinen lassen: der Alkoholgenuss entschuldigt sein Benehmen nicht.
entschuldigen  

v.
<V.t.; hat> etwas ~ verzeihen, etwas erklären u. dadurch den Vorwurf mildern; jmdn. ~ Verzeihung, Nachsicht für jmds. Handlungsweise erbitten; jmds. Abwesenheit erklären; sich ~ Verzeihung, Nachsicht erbitten; er hat sich nicht einmal entschuldigt; ich möchte, muss mich (vielmals) ~, dass ich gestern nicht gekommen bin; ~ Sie! verzeihen Sie, nehmen Sie es nicht übel; ~ sie mich bitte einen Augenblick nehmen Sie es nicht übel, wenn ich Sie kurze Zeit allein lasse; seine Müdigkeit entschuldigt sein Schweigen, sein unhöfliches Betragen; ich möchte meinen Sohn für morgen ~; ~ Sie bitte die Störung; unter diesen Umständen kann od. muss man sein Verhalten wohl ~; mein Sohn lässt sich ~, er kann leider nicht kommen; sich bei jmdm. ~; seine Unhöflichkeit ist durch od. mit nichts zu ~; sich mit Krankheit ~ fehlen u. Krankheit als Grund angeben; du musst dich bei ihm wegen des Vorfalls von gestern ~; einige ~de Worte sagen; „Ich bin noch nicht lange hier“, sagte sie ~d
[ent'schul·di·gen]
[entschuldige, entschuldigst, entschuldigt, entschuldigen, entschuldigte, entschuldigtest, entschuldigten, entschuldigtet, entschuldigest, entschuldiget, entschuldig, entschuldigt, entschuldigend]