[ - Collapse All ]
entsenden  

ent|sẹn|den <unr. V.; entsandte/(seltener:) entsendete, hat entsandt/(seltener:) entsendet> (geh.): von einem Ort zur Erfüllung eines Auftrags an einen anderen Ort schicken: jmdn. in ein Komitee, Delegierte zu einem Kongress e.
entsenden  

ent|sẹn|den
entsenden  

abordnen, ausschicken, aussenden, beordern, delegieren, deputieren, hinbeordern, hinschicken, kommandieren, schicken, senden; (geh.): bescheiden; (geh. veraltend): entbieten; (meist Milit.): abkommandieren.
[entsenden]
[entsende, entsendest, entsendet, entsendete, entsendetest, entsendeten, entsendetet, entsend, entsendend]
entsenden  

ent|sẹn|den <unr. V.; entsandte/(seltener:) entsendete, hat entsandt/(seltener:) entsendet> (geh.): von einem Ort zur Erfüllung eines Auftrags an einen anderen Ort schicken: jmdn. in ein Komitee, Delegierte zu einem Kongress e.
entsenden  

[unr.V.; entsandte/(seltener:) entsendete, hat entsandt/(seltener:) entsendet] (geh.): von einem Ort zur Erfüllung eines Auftrags an einen anderen Ort schicken: jmdn. in ein Komitee, Delegierte zu einem Kongress e.
entsenden  

entsenden, schicken, senden
[schicken, senden]
entsenden  

v.
<V.t. 237; hat> ab-, wegsenden, weg-, abschicken (Abgeordnete, Boten, Vertreter, Botschafter)
[ent'sen·den]
[entsende, entsendest, entsendet, entsenden, entsendete, entsendetest, entsendeten, entsendetet, entsend, entsendet, entsendend]