[ - Collapse All ]
entsittlichen  

ent|sịtt|li|chen <sw. V.; hat>: (bei jmdm.) zum Verlust der Sittlichkeit führen: diese Einflüsse haben entsittlichend auf die Jugend gewirkt.
entsittlichen  

ent|sịtt|li|chen
entsittlichen  

ent|sịtt|li|chen <sw. V.; hat>: (bei jmdm.) zum Verlust der Sittlichkeit führen: diese Einflüsse haben entsittlichend auf die Jugend gewirkt.
entsittlichen  

[sw.V.; hat]: jmds. Sittlichkeitsgefühl beeinträchtigen; jmds. sittliche Werte infrage stellen: diese Einflüsse haben entsittlichend auf die Jugend gewirkt.
entsittlichen  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ jmds. Sittlichkeit zerstören;
[ent'sitt·li·chen]
[entsittliche, entsittlichst, entsittlicht, entsittlichen, entsittlichte, entsittlichtest, entsittlichten, entsittlichtet, entsittlichest, entsittlichet, entsittlich, entsittlicht, entsittlichend]