[ - Collapse All ]
entstellen  

ent|stẹl|len <sw. V.; hat> [mhd. entstellen, eigtl. = aus der rechten Stelle bringen]:

1.jmds. Aussehen zu seinen Ungunsten verändern (oft so sehr, dass er kaum wiederzuerkennen ist): der Ausschlag entstellte sie sehr; der Soldat war bis zur Unkenntlichkeit entstellt; ein entstelltes Gesicht.


2.im Sinn verfälschen, falsch darstellen: der Artikel gab ihre Äußerungen entstellt wieder; der Druckfehler entstellt den Sinn des Satzes.
entstellen  

ent|stẹl|len (verunstalten)
entstellen  


1. defigurieren, deformieren, entstalten, verstümmeln, verunstalten, verunzieren; (ugs.): verschandeln; (ugs. abwertend): verhunzen.

2. das Wort im Munde [her]umdrehen, verfälschen, verkehren, verstümmeln, verzerren; (bildungsspr.): pervertieren; (bildungsspr. abwertend): klittern; (ugs. abwertend): verdrehen, verhunzen.

[entstellen]
[entstelle, entstellst, entstellt, entstellte, entstelltest, entstellten, entstelltet, entstellest, entstellet, entstell, entstellend]
entstellen  

ent|stẹl|len <sw. V.; hat> [mhd. entstellen, eigtl. = aus der rechten Stelle bringen]:

1.jmds. Aussehen zu seinen Ungunsten verändern (oft so sehr, dass er kaum wiederzuerkennen ist): der Ausschlag entstellte sie sehr; der Soldat war bis zur Unkenntlichkeit entstellt; ein entstelltes Gesicht.


2.im Sinn verfälschen, falsch darstellen: der Artikel gab ihre Äußerungen entstellt wieder; der Druckfehler entstellt den Sinn des Satzes.
entstellen  

[sw.V.; hat] [mhd. entstellen, eigtl.= aus der rechten Stelle bringen]: 1. jmds. Aussehen so zu seinen Ungunsten verändern, dass er oft kaum wieder zu erkennen ist: der Ausschlag entstellte sie sehr; der Soldat war bis zur Unkenntlichkeit entstellt; ein entstelltes Gesicht. 2. im Sinn verfälschen, falsch darstellen: der Druckfehler entstellt den Sinn des Satzes; der Artikel gab ihre Äußerungen entstellt wieder.
entstellen  

entstellen, manipulieren, verfälschen
[manipulieren, verfälschen]
entstellen  

v.
<V.t.; hat> hässlich machen, verzerren, verunstalten, verstümmeln; in hässlicher Weise darstellen; fälschen, verfälschen, falsch darstellen (Bericht, Ereignis, Wahrheit); einen Vorfall, den Inhalt eines Briefes entstellt wiedergeben; die Leiche war grässlich entstellt; eine ~de Narbe im Gesicht haben
[ent'stel·len]
[entstelle, entstellst, entstellt, entstellen, entstellte, entstelltest, entstellten, entstelltet, entstellest, entstellet, entstell, entstellt, entstellend]