[ - Collapse All ]
entwässern  

ent|wạ̈s|sern <sw. V.; hat>:

1.a) Wasser aus dem Boden ableiten; trockenlegen: eine Flussniederung, Moore e.;

b)irgendwohin Wasser abgeben; abfließen: manche Seen entwässern unterirdisch.



2.a)(Körpergewebe o. Ä.) von [krankhafter] Wasseransammlung befreien: den Körper e.;

b)einem Stoff Wasser entziehen: Milch e.



3.(Fachspr.) Abwasser von Haushalten, Industrie in die Kanalisation ableiten.
entwässern  

ent|wạ̈s|sern
entwässern  


1. austrocknen, entsumpfen, trockenlegen; (Bergbau): sümpfen; (Fischereiw.): sömmern; (Technik): dränen, dränieren.

2. Wasser entziehen; (Fachspr.): dehydratisieren; (Med.): drainieren.

[entwässern]
[entwässere, entwässerst, entwässert, entwässerte, entwässertest, entwässerten, entwässertet, entwässernd, entwaessern]
entwässern  

ent|wạ̈s|sern <sw. V.; hat>:

1.
a) Wasser aus dem Boden ableiten; trockenlegen: eine Flussniederung, Moore e.;

b)irgendwohin Wasser abgeben; abfließen: manche Seen entwässern unterirdisch.



2.
a)(Körpergewebe o. Ä.) von [krankhafter] Wasseransammlung befreien: den Körper e.;

b)einem Stoff Wasser entziehen: Milch e.



3.(Fachspr.) Abwasser von Haushalten, Industrie in die Kanalisation ableiten.
entwässern  

[sw.V.; hat]: 1. a) Wasser aus dem Boden ableiten; trockenlegen: eine Flussniederung, Moore e.; b) irgendwohin Wasser abgeben; abfließen: manche Seen entwässern unterirdisch. 2. a) (Körpergewebe o.Ä.) von [krankhafter] Wasseransammlung befreien: den Körper e.; b) einem Stoff Wasser entziehen: Milch e. 3. (Fachspr.) Abwasser von Haushalten, Industrie in die Kanalisation ableiten.
entwässern  

v.
<V.t.; hat> von Wasser befreien, trockenlegen (Boden, Sumpf, Wiese); den Körper ~ ihm durch Medikamente Wasser entziehen;
[ent'wäs·sern]
[entwässere, entwässerst, entwässert, entwässern, entwässerte, entwässertest, entwässerten, entwässertet, entwässert, entwässernd]