[ - Collapse All ]
entwachsen  

ent|wạch|sen <st. V.; ist> [mhd. entwahsen]:

1.durch seine Entwicklung über ein bestimmtes Stadium hinausgelangen [u. sich bestimmten Einflüssen nicht mehr unterwerfen]: die Kinder begannen der Mutter zu e.


2.(geh.) aus etw. herauswachsen: dem Boden entwuchs dichter Rasen.
entwachsen  

ent|wạch|sen
entwachsen  

ent|wạch|sen <st. V.; ist> [mhd. entwahsen]:

1.durch seine Entwicklung über ein bestimmtes Stadium hinausgelangen [u. sich bestimmten Einflüssen nicht mehr unterwerfen]: die Kinder begannen der Mutter zu e.


2.(geh.) aus etw. herauswachsen: dem Boden entwuchs dichter Rasen.
entwachsen  

[st.V.; ist] [mhd. entwahsen]: 1. durch seine Entwicklung über ein bestimmtes Stadium hinausgelangen [u. sich bestimmten Einflüssen nicht mehr unterwerfen]: die Kinder begannen der Mutter zu e. 2. (geh.) aus etw. herauswachsen: dem Boden entwuchs dichter Rasen.
entwachsen  

v.
<[-ks-] V.t. 272; ist> herauswachsen aus, sich herausentwickeln aus; dem Boden ~; der elterlichen Fürsorge, Gewalt ~ selbständig werden; den Kinderschuhen ~ erwachsen werden;
[ent'wach·sen]
[entwachse, entwächst, entwachsen, entwachst, entwuchs, entwuchst, entwuchsen, entwachsest, entwachset, entwüchse, entwüchsest, entwüchsen, entwüchset, entwachs, entwachsend]