[ - Collapse All ]
entwerten  

ent|wer|ten <sw. V.; hat>:

1. (zur Verhinderung einer nochmaligen Verwertung) ungültig machen: einen Fahrschein, eine Eintrittskarte e.


2.a)den Wert einer Sache, (selten:) einer Person mindern: alte Privilegien wurden im Laufe der Zeit entwertet; das Geld ist entwertet;

b)<e. + sich> (selten) an Wert verlieren: das Geld entwertete sich.

entwerten  

ent|wer|ten
entwerten  


1. abstempeln, lochen; (österr.): markieren; (ugs.): knipsen; (österr. ugs.): zwicken.

2. abqualifizieren, abwerten, degradieren, devalvieren, herabmindern, herabsetzen, heruntersetzen, inflationieren, schwächen; (ugs.): runtersetzen; (veraltet): depretiieren; (Soziol.): deklassieren; (Wirtsch.): inflatieren.

[entwerten]
[entwerte, entwertest, entwertet, entwertete, entwertetest, entwerteten, entwertetet, entwert, entwertend]
entwerten  

ent|wer|ten <sw. V.; hat>:

1. (zur Verhinderung einer nochmaligen Verwertung) ungültig machen: einen Fahrschein, eine Eintrittskarte e.


2.
a)den Wert einer Sache, (selten:) einer Person mindern: alte Privilegien wurden im Laufe der Zeit entwertet; das Geld ist entwertet;

b)<e. + sich> (selten) an Wert verlieren: das Geld entwertete sich.

entwerten  

[sw.V.; hat]: 1. für eine nochmalige Verwertung ungültig machen: einen Fahrschein, eine Eintrittskarte e. 2. a) den Wert einer Sache, (selten:) einer Person mindern: alte Privilegien wurden im Laufe der Zeit entwertet; das Geld ist entwertet; b) [e. + sich] (selten) an Wert verlieren: das Geld entwertete sich.
entwerten  

v.
<V.t.; hat> eine Sache ~ einer S. den Wert (bes. Geldwert) nehmen, ihren Wert (bes. Geldwert) vermindern, sie für weiteren Gebrauch wertlos machen; Briefmarken ~ stempeln; Fahrschein, Eintrittskarte (durch Einreißen, Lochen, Stempeln) ~; Geld ~;
[ent'wer·ten]
[entwerte, entwertest, entwertet, entwerten, entwertete, entwertetest, entwerteten, entwertetet, entwert, entwertet, entwertend]