[ - Collapse All ]
entwurzeln  

ent|wụr|zeln <sw. V.; hat>:

1. mit den Wurzeln aus der Erde reißen: der Sturm hat viele Bäume entwurzelt.


2.jmdm. [die vertraute Umgebung u. damit] den sozialen, seelischen Halt nehmen: die Vertreibung aus der Heimat hat sie entwurzelt; die entwurzelte Jugend.
entwurzeln  


1. mit den Wurzeln/der Wurzel ausreißen; mit den Wurzeln/der Wurzel ausrupfen.

2. aus der Heimat vertreiben, der Heimat entfremden.

[entwurzeln]
[entwurzle, entwurzele, entwurzelst, entwurzelt, entwurzelte, entwurzeltest, entwurzelten, entwurzeltet, entwurzelnd]
entwurzeln  

ent|wụr|zeln <sw. V.; hat>:

1. mit den Wurzeln aus der Erde reißen: der Sturm hat viele Bäume entwurzelt.


2.jmdm. [die vertraute Umgebung u. damit] den sozialen, seelischen Halt nehmen: die Vertreibung aus der Heimat hat sie entwurzelt; die entwurzelte Jugend.
entwurzeln  

[sw.V.; hat]: 1. mit den Wurzeln aus der Erde reißen: der Sturm hat viele Bäume entwurzelt. 2. jmdm. [die vertraute Umgebung u. damit] den sozialen, seelischen Halt nehmen: die Vertreibung aus der Heimat hat sie entwurzelt; die entwurzelte Jugend.
entwurzeln  

n.
<V.t.; hat> mit den Wurzeln herausziehen, herausreißen (Baum); <fig.> der Grundlage, des Heimatbodens, der vertrauten Umgebung berauben
[ent'wur·zeln]
[entwurzle, entwurzele, entwurzelst, entwurzelt, entwurzeln, entwurzelte, entwurzeltest, entwurzelten, entwurzeltet, entwurzelt, entwurzelnd]