[ - Collapse All ]
entzücken  

Ent|zụ̈|cken, das; -s (geh.): Begeisterung, Freude; freudige Zustimmung: E. an etw. haben.ent|zụ̈|cken <sw. V.; hat> [mhd. en(t)zücken (in der Spr. der Mystik) = entrücken; (von der Seele) außer sich geraten, eigtl. = eilig wegnehmen, rauben]:

1.a)[plötzlich] mit freudiger Lust erfüllen, jmds. Wohlgefallen erregen, jmdn. begeistern: die Musik entzückte ihn; sie war hell entzückt über die Blumen; entzückt (sehr erfreut), Sie zu sehen!; (iron.:) er wird von deinem Angebot wenig entzückt sein;

b)<e. + sich> (selten) sich begeistern, sehr erfreuen.



2.(veraltet) entrücken (b) .
entzücken  

Ent|zụ̈|cken, das; -s (geh.)ent|zụ̈|cken
entzücken  

Begeisterung, Freude, freudige Erregung, Überschwänglichkeit, Vergnügen, Verzücktheit, Verzückung; (bildungsspr.): Enthusiasmus.
[Entzücken]
[Entzuecken, entzücke, entzückst, entzückt, entzückte, entzücktest, entzückten, entzücktet, entzückest, entzücket, entzück, entzückend, entzuecken]begeistern, bezaubern, erfreuen, Freude bereiten, hinreißen, in Begeisterung versetzen, in seinen Bann ziehen, mit Begeisterung erfüllen, mitreißen, Spaß/Vergnügen bereiten; (geh.): bannen, beflügeln, beglücken, berauschen, trunken machen; (bildungsspr.): enthusiasmieren; (ugs.): anmachen.
[entzücken]
[Entzuecken, entzücke, entzückst, entzückt, entzückte, entzücktest, entzückten, entzücktet, entzückest, entzücket, entzück, entzückend, entzuecken]
entzücken  

Ent|zụ̈|cken, das; -s (geh.): Begeisterung, Freude; freudige Zustimmung: E. an etw. haben.ent|zụ̈|cken <sw. V.; hat> [mhd. en(t)zücken (in der Spr. der Mystik) = entrücken; (von der Seele) außer sich geraten, eigtl. = eilig wegnehmen, rauben]:

1.
a)[plötzlich] mit freudiger Lust erfüllen, jmds. Wohlgefallen erregen, jmdn. begeistern: die Musik entzückte ihn; sie war hell entzückt über die Blumen; entzückt (sehr erfreut), Sie zu sehen!; (iron.:) er wird von deinem Angebot wenig entzückt sein;

b)<e. + sich> (selten) sich begeistern, sehr erfreuen.



2.(veraltet) entrücken (b).
entzücken  

[sw.V.; hat] [mhd. en(t)zücken (in der Spr. der Mystik) = entrücken; (von der Seele) außer sich geraten, eigtl. = eilig wegnehmen, rauben]: 1. a) [plötzlich] mit freudiger Lust erfüllen, jmds. Wohlgefallen erregen, jmdn. begeistern: die Musik entzückte ihn; sie war hell entzückt über die Blumen; entzückt (sehr erfreut), Sie zu sehen!; (iron.:) er wird von deinem Angebot wenig entzückt sein; b) [e. + sich] (selten) sich begeistern, sehr erfreuen. 2. (veraltet) entrücken (b).
Entzücken  

Entzücken, Vergnügen, Wonne
[Vergnügen, Wonne]
entzücken  

n.
<-k·k-> Ent'zü·cken <n.; -s; unz.> Begeisterung, helle Freude; Sy Entzückung; das Kasperletheater war das ~ aller Kinder; in ~ geraten; jmdn. in ~ versetzen; zu meinem (größten) ~
[Ent'zücken]
[Entzücke, Entzückst, Entzückt, Entzücken, Entzückte, Entzücktest, Entzückten, Entzücktet, Entzückest, Entzücket, Entzück, Entzückt, Entzückend]n.
<-k·k-> ent'zü·cken <V.t.; hat> jmdn. ~ jmdm. helle Freude machen, ihn begeistern; der Anblick, das Buch, ihr Gesang entzückt mich; ich bin (ganz) entzückt von der Idee [zucken, zücken]
[ent'zücken]
[entzücke, entzückst, entzückt, entzücken, entzückte, entzücktest, entzückten, entzücktet, entzückest, entzücket, entzück, entzückt, entzückend]