[ - Collapse All ]
Epistel  

Epị|s|tel die; -, -n <gr.-lat.>:

1.Sendschreiben, Apostelbrief im Neuen Testament.


2.vorgeschriebene gottesdienstliche Lesung aus den neutestamentlichen Briefen u. der Apostelgeschichte; vgl. Perikope (1).


3.(ugs.) [kunstvoller] längerer Brief.


4.(ugs.) kritisch ermahnende Worte, Strafpredigt
Epistel  

Epịs|tel, die; -, -n:

1.(christl. Rel.) a)Apostelbrief im Neuen Testament;

b)vorgeschriebene gottesdienstliche Lesung aus der Bibel, bes. aus den neutestamentlichen Briefen u. der Apostelgeschichte.



2.(veraltet, aber noch abwertend od. scherzh.) [kunstvoller] längerer Brief: seitenlange -n verfassen.
Epistel  

Epị|s|tel, die; -, -n <griech.> (Apostelbrief; vorgeschriebene gottesdienstl. Lesung; ugs. für Brief, Strafpredigt)
Epistel  

Epịs|tel, die; -, -n:

1.(christl. Rel.)
a)Apostelbrief im Neuen Testament;

b)vorgeschriebene gottesdienstliche Lesung aus der Bibel, bes. aus den neutestamentlichen Briefen u. der Apostelgeschichte.



2.(veraltet, aber noch abwertend od. scherzh.) [kunstvoller] längerer Brief: seitenlange -n verfassen.
Epistel  

Epistel, Gardinenpredigt (umgangssprachlich), Moralpredigt, Standpauke (umgangssprachlich), Strafpredigt, Strafrede
[Gardinenpredigt, Moralpredigt, Standpauke, Strafpredigt, Strafrede]
Epistel  

n.
<[-'--]> E'pi·stel <f. 21> längerer (kunstvoller) Brief; Apostelbrief im NT; für den Gottesdienst vorgeschriebene Lesung aus der Apostelgeschichte od. den Apostelbriefen; jmdm. die ~ lesen <fig.> jmdn. ermahnen, jmdm. eine Strafpredigt halten; [<lat. epistula „Brief“ <grch. epistole „Sendung“]

Die Buchstabenfolge e·pi·st… kann in Fremdwörtern auch e·pis·t… getrennt werden.
[Epi·stel]