If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
er  

ER = Europäischer Rat.er <Personalpron.; 3. Pers. Sg. Nom. Mask.> [mhd., ahd. er, alter idg. Pronominalstamm; verw. mit 1ein ]:

1.steht für ein männliches Substantiv, das eine Person od. Sache bezeichnet, die bereits bekannt ist: der Mann dort, er läuft; er als mein bester Freund; hier ist dein Hut, er lag auf dem Schrank; der Berg dort drüben, ist er nicht eindrucksvoll?; bei den Vögeln sorgt er (das Männchen) für Futter, während sie brütet; er (der [modebewusste] Mann) trägt in diesem Sommer Blazer; die Toilettentüren, die Handtücher im Bad waren mit »Er« und »Sie« gekennzeichnet; Er (Gott) hält seine Hand schützend über uns; <Gen.:> seiner: wir gedenken seiner/(veraltet:) sein mit Hochachtung; <Dativ:> ihm: ich gebe ihm das Buch; <Akk.:> ihn: wo ist Vati? ich habe ihn gerade noch gesehen; sie dachte nur an ihn.


2.(veraltet) (in Großschreibung) Anrede an Untergebene (die weder mit du noch mit Sie angeredet werden): hat Er dem Grafen die Nachricht überbracht?
Er  

...er (z._B. Lehrer, der; -s, -)

er... (Vorsilbe von Verben, z._B. erahnen, du erahnst, erahnt, zu erahnen)

erd|nah; erdnaher Planet

er|ẹrbt; ererbter Besitz

er|lebt; erlebte Rede (Sprachw.)Er (veraltete Anrede an eine männliche Person); höre Er!; jmdn. Er nennen; ugs. für Mensch oder Tier männl. Geschlechts); es ist ein Er; ein Er und eine Sie

Er = chem. Zeichen für Erbium
Er  

Betriebswirtschaft
Sonstige Begriffe
er  

ER = Europäischer Rat.er <Personalpron.; 3. Pers. Sg. Nom. Mask.> [mhd., ahd. er, alter idg. Pronominalstamm; verw. mit 1ein]:

1.steht für ein männliches Substantiv, das eine Person od. Sache bezeichnet, die bereits bekannt ist: der Mann dort, er läuft; er als mein bester Freund; hier ist dein Hut, er lag auf dem Schrank; der Berg dort drüben, ist er nicht eindrucksvoll?; bei den Vögeln sorgt er (das Männchen) für Futter, während sie brütet; er (der [modebewusste] Mann) trägt in diesem Sommer Blazer; die Toilettentüren, die Handtücher im Bad waren mit »Er« und »Sie« gekennzeichnet; Er (Gott) hält seine Hand schützend über uns; <Gen.:> seiner: wir gedenken seiner/(veraltet:) sein mit Hochachtung; <Dativ:> ihm: ich gebe ihm das Buch; <Akk.:> ihn: wo ist Vati? ich habe ihn gerade noch gesehen; sie dachte nur an ihn.


2.(veraltet) (in Großschreibung) Anrede an Untergebene (die weder mit du noch mit Sie angeredet werden): hat Er dem Grafen die Nachricht überbracht?
er  

[Personalpron.; 3.Pers. Sg. Nom. Mask.] [mhd., ahd. er, alter idg. Pronominalstamm; verw. mit 1ein]: 1. steht für ein männliches Substantiv, das eine Person od. Sache bezeichnet, die bereits bekannt ist: der Mann dort, er läuft; er als mein bester Freund; hier ist dein Hut, er lag auf dem Schrank; der Berg dort drüben, ist er nicht eindrucksvoll?; bei den Vögeln sorgt er (das Männchen) für Futter, während sie brütet; er (der [modebewusste] Mann) trägt in diesem Sommer Blazer; die Toilettentüren, die Handtücher im Bad waren mit ?Er? und ?Sie? gekennzeichnet; Er (Gott) hält seine Hand schützend über uns; [Gen.:] seiner: wir gedenken seiner/(veraltet:) sein mit Hochachtung; [Dativ:] ihm: ich gebe ihm das Buch; [Akk.:] ihn: wo ist Vati? ich habe ihn gerade noch gesehen; sie dachte nur an ihn. 2. (veraltet) (in Großschreibung) Anrede an Untergebene (die weder mit du noch mit Sie angeredet wurden): hat Er dem Grafen die Nachricht überbracht?
er  

pron.
<veraltete Anrede für Untergebene, zwischen Du u. Sie stehend> nehme ~ diesen Brief und bring ~ ihn zum Bürgermeister
[Er1]

pron.
<chem. Zeichen für> Erbium
[Er2]pron.
<persönl. Pron. für das männl. Geschlecht der 3. Person> ~ kommt; ~ ist es; da ist ~ ja!; ich kenne Schröders schon lange, sie ist eine Schulfreundin von mir, und ~ hat mit mir zusammen studiert; ein Er und eine Sie <umg.> ein Mann u. eine Frau; [<ahd. er, got. is; zu idg. Pron.-Stamm *i-]
[er]

pron.
<Vorsilbe> etwas bewirken, etwas machen, z.B. sich erkälten, erfreuen, ermuntern; etwas entstehen lassen, hervorbringen, z.B. erbauen, erzeugen; etwas durch Mühe od. Anstrengung bekommen, z.B. erbitten, erhalten, ersingen; ein Ergebnis herbeiführen, z.B. erkunden, erwarten; zur Bezeichnung einer kurzen Handlung od. des Beginns einer Handlung, z.B. erschauern, erzittern, erblühen, erröten [<ahd. ar-, ir-, ur-, unbetonte Entsprechung von ur…]
[er…]