[ - Collapse All ]
erörtern  

er|ọ̈r|tern <sw. V.; hat> [Lehnübertragung von lat. determinare (↑ determinieren ), zu: Örter, Pl. von 1↑ Ort ]: ausführlich u. oft ins Einzelne gehend über einen noch nicht geklärten Sachverhalt sprechen, diskutieren: einen Fall mit jmdm. e.; das Für und Wider eines Plans gründlich e.; ein Problem wissenschaftlich e. (abhandeln).
erörtern  

abhandeln, behandeln, beleuchten, bereden, besprechen, betrachten, debattieren, diskutieren, durchgehen, durchsprechen, verhandeln; (abwertend): sich ausbreiten; (häufig abwertend): sich verbreiten; (ugs. abwertend): breittreten, breitwalzen.
[erörtern]
[erörtere, erörterst, erörtert, erörterte, erörtertest, erörterten, erörtertet, erörternd, eroertern]
erörtern  

er|ọ̈r|tern <sw. V.; hat> [Lehnübertragung von lat. determinare (↑ determinieren), zu: Örter, Pl. von 1↑ Ort]: ausführlich u. oft ins Einzelne gehend über einen noch nicht geklärten Sachverhalt sprechen, diskutieren: einen Fall mit jmdm. e.; das Für und Wider eines Plans gründlich e.; ein Problem wissenschaftlich e. (abhandeln).
erörtern  

[sw.V.; hat] [Lehnübertragung von lat. determinare (determinieren), zu: Örter, Pl. von 1Ort]: ausführlich u. oft ins Einzelne gehend über einen noch nicht geklärten Sachverhalt sprechen, diskutieren: einen Fall mit jmdm. e.; das Für und Wider eines Plans gründlich e.; ein Problem wissenschaftlich e. (abhandeln).
erörtern  

v.
<V.t.; hat> eingehend besprechen; diskutieren, debattieren über; die neue Gesetzesvorlage wurde im Parlament ausführlich erörtert; das Für und Wider eines Vorschlages ~ [<mhd. örtern „genau untersuchen“; zu Ort im Sinne von lat. terminus „Begriffsabgrenzung“; Grundbedeutung = determinare „ein Urteil auf seine Termini zurückführen“]
[er'ör·tern]
[erörtere, erörterst, erörtert, erörtern, erörterte, erörtertest, erörterten, erörtertet, erörtert, erörternd]