[ - Collapse All ]
erachten  

Er|ạch|ten: in der Verbindung meinem E. nach/nach meinem E./meines -s (meiner Meinung, Ansicht nach): meinem E. nach/nach meinem E. /meines -s ist das Ergebnis falsch.er|ạch|ten <sw. V.; hat> (geh.): aufgrund von Überlegungen eine bestimmte Meinung von etw. haben; für etw. halten, als etw. ansehen: etw. als/für notwendig, als/für seine Pflicht e.
Erachten  

Er|ạch|ten, das; -s; meinem Erachten nach, meines Erachtens (Abk. m. E.); (nicht korrekt: meines Erachtens nach)
erachten  

auffassen, begreifen, betrachten, beurteilen, bewerten, einschätzen, empfinden, finden, halten, sehen, verstehen, werten; (geh.): befinden; (bildungsspr.): interpretieren.
[erachten]
[erachte, erachtest, erachtet, erachtete, erachtetest, erachteten, erachtetet, eracht, erachtend]
erachten  

Er|ạch|ten: in der Verbindung meinem E. nach/nach meinem E./meines -s (meiner Meinung, Ansicht nach): meinem E. nach/nach meinem E. /meines -s ist das Ergebnis falsch.er|ạch|ten <sw. V.; hat> (geh.): aufgrund von Überlegungen eine bestimmte Meinung von etw. haben; für etw. halten, als etw. ansehen: etw. als/für notwendig, als/für seine Pflicht e.
erachten  

[sw.V.; hat] (geh.): aufgrund von Überlegungen eine bestimmte Meinung von etw. haben; für etw. halten, als etw. ansehen: etw. als/für notwendig, als/für seine Pflicht e.
erachten  

erachten, erwägen, in Betracht ziehen
[erwägen, in Betracht ziehen]
erachten  

v.
<V.t.; hat> etwas für etwas halten, meinen, dass etwas so od. so ist; ich erachte diese Behandlung seiner unwürdig; <veraltet; heute meist mit Präp.> etwas für od. als etwas ~; zwei Gegenstände für gleich ~; es für nützlich ~; meines Erachtens <Abk.: m.E.> nach meiner Meinung, meiner Ansicht;
[er'ach·ten]
[erachte, erachtest, erachtet, erachten, erachtete, erachtetest, erachteten, erachtetet, eracht, erachtet, erachtend]