[ - Collapse All ]
Erde  

Er|de, die; -, -n <Pl. selten> [mhd. erde, ahd. erda]:

1.a)aus verwittertem Gestein, organischen Stoffen u. Mineralien bestehendes, feinkörniges Gemisch, das einen Teil der Erdoberfläche bildet u. die Grundlage des Pflanzenwachstums darstellt; Erdboden, Erdreich: fruchtbare, lockere, feuchte, sandige E.; ein Klumpen E.; ihn deckt längst die kühle E. (geh.; er ist längst tot); E. zu E. (Worte beim Begräbnis); die E. lockern, aufwühlen, umgraben; in geweihter E. (geh.; auf dem Friedhof) begraben sein;

b)(Chemie) bestimmtes Metalloxid: seltene, alkalische Erden.



2.<o. Pl.> fester Boden, Grund, auf dem man steht; Untergrund: die E. bebt; etw. fällt auf die E.; das Wasser quillt aus der E.; etw. von der E. aufheben; zu ebener E. (ebenerdig; im Erdgeschoss); bei dieser Bemerkung wäre sie am liebsten in die E. versunken (diese Bemerkung war ihr äußerst peinlich);

R die E. sei ihm leicht! (seine Seele möge Ruhe, Frieden finden!; von einem Toten);


*auf der E. bleiben (ugs.; sich keinen Illusionen hingeben); etw. aus der E. stampfen (↑ Boden ); unter der E. liegen (geh. verhüll.; tot u. begraben sein); jmdn. unter die E. bringen (ugs.:jmds. vorzeitigen Tod verschulden. beerdigen); jmdn. unter die E. wünschen (aus Ärger o. Ä. wünschen, dass jmd. tot sei).


3. begrenztes Gebiet, Land, zu dem eine emotionale Beziehung besteht: ein gesegnetes Fleckchen E.; auf heimatlicher, fremder E. kämpfen; er liegt in fremder E. (geh.; im Ausland) begraben.


4.irdische Welt; Welt als das von der Menschheit bewohnte Gebiet: auf der ganzen E. bekannt sein, vorkommen; am Anfang schuf Gott Himmel und E.;

*auf Erden (geh.; in der irdischen Welt).


5.<o. Pl.> (von der Sonne aus gerechnet) dritter Planet unseres Sonnensystems: die E. dreht sich um die Sonne.


6.(Elektrot.) Leitung zum Erden: den Heizkörper als E. benutzen.
Erde  

Er|de, die; -, -n Plur. selten
Erde  


1. Erdboden, Erdreich.

2. Boden, Fußboden, Grund, Scholle.

3. Land; (Geogr.): Terra.

4. Diesseits, Welt; (dichter.): Erdkreis, Mutter Erde.

5. der Blaue Planet, Erdkugel; (geh.): Erdball, Globus.

[Erde]
[Erden]
Erde  

Er|de, die; -, -n <Pl. selten> [mhd. erde, ahd. erda]:

1.
a)aus verwittertem Gestein, organischen Stoffen u. Mineralien bestehendes, feinkörniges Gemisch, das einen Teil der Erdoberfläche bildet u. die Grundlage des Pflanzenwachstums darstellt; Erdboden, Erdreich: fruchtbare, lockere, feuchte, sandige E.; ein Klumpen E.; ihn deckt längst die kühle E. (geh.; er ist längst tot); E. zu E. (Worte beim Begräbnis); die E. lockern, aufwühlen, umgraben; in geweihter E. (geh.; auf dem Friedhof) begraben sein;

b)(Chemie) bestimmtes Metalloxid: seltene, alkalische Erden.



2.<o. Pl.> fester Boden, Grund, auf dem man steht; Untergrund: die E. bebt; etw. fällt auf die E.; das Wasser quillt aus der E.; etw. von der E. aufheben; zu ebener E. (ebenerdig; im Erdgeschoss); bei dieser Bemerkung wäre sie am liebsten in die E. versunken (diese Bemerkung war ihr äußerst peinlich);

Rdie E. sei ihm leicht! (seine Seele möge Ruhe, Frieden finden!; von einem Toten);


*auf der E. bleiben (ugs.; sich keinen Illusionen hingeben); etw. aus der E. stampfen (↑ Boden); unter der E. liegen (geh. verhüll.; tot u. begraben sein); jmdn. unter die E. bringen (ugs.:jmds. vorzeitigen Tod verschulden. beerdigen); jmdn. unter die E. wünschen (aus Ärger o. Ä. wünschen, dass jmd. tot sei).


3. begrenztes Gebiet, Land, zu dem eine emotionale Beziehung besteht: ein gesegnetes Fleckchen E.; auf heimatlicher, fremder E. kämpfen; er liegt in fremder E. (geh.; im Ausland) begraben.


4.irdische Welt; Welt als das von der Menschheit bewohnte Gebiet: auf der ganzen E. bekannt sein, vorkommen; am Anfang schuf Gott Himmel und E.;

*auf Erden (geh.; in der irdischen Welt).


5.<o. Pl.> (von der Sonne aus gerechnet) dritter Planet unseres Sonnensystems: die E. dreht sich um die Sonne.


6.(Elektrot.) Leitung zum Erden: den Heizkörper als E. benutzen.
Erde  

Erde, Humus, Mutterboden, Muttererde
[Humus, Mutterboden, Muttererde]
Erde  

n.
<f. 19>
1 von der Sonne aus der dritte der neun Planeten unseres Sonnensystems, die Erdkugel; Erd-, Ackerkrume, Erdreich, der Boden als Grundlage des Pflanzenwachstums (Blumen~); unsere Welt; <fig.> der feste Boden; ~n <Chem.> Oxide der Erdmetalle, z.B. des Aluminiums; Sy seltene Erden(selten);
2 ;Himmel und ~; unsere Mutter ~ <fig.; poet.>
3 ;die ~ erbebte, erzitterte; die ~ kreist um die Sonne; einen Toten der ~ übergeben ihn bestatten, beerdigen;
4 ;fette, feuchte, fruchtbare, gute, lockere, magere, schlechte, trockene ~; bald deckt ihn die kühle ~ bald wird er tot sein;
5 (in der Elektronik) für das Radio die Wasserleitung als ~ benutzen als Verbindung mit dem Erdboden, zum Erden; auf ~n im Diesseits, im Leben; er hat den Himmel auf ~n er ist sehr glücklich, es geht ihm sehr gut; er hat bei ihr die Hölle auf ~n es geht ihm bei ihr sehr schlecht, er muss sehr viel von ihr leiden; auf die ~ fallen; mit beiden Beinen fest auf der ~ stehen im Leben tüchtig sein, sich gut in der Welt zurechtfinden; auf der blanken, bloßen, nackten ~ schlafen; ich hätte vor Scham in die ~ sinken mögen; in fremder ~ ruhen im fremden Land begraben sein; er liegt in der kühlen ~ er ist tot; unter der Erde unter der Erdoberfläche; er liegt schon lange unter der ~ er ist schon lange tot; jmdn. unter die ~ bringen zu jmds. Tod beitragen, an jmds. Tod schuld sein; zur ~ fallen; denn du bist ~ und sollst zu ~ werden (1. Buch Mose 3,19); zu ebener ~ in gleicher Höhe mit dem Erdboden, im Erdgeschoss; [<ahd. erda, engl. earth, got. airþa <germ. *erþo „Erde“]
['Er·de]
[Erden]