[ - Collapse All ]
erfreuen  

er|freu|en <sw. V.; hat> [1: mhd. ervröuwen, ahd. irfreuwen]:

1.a)jmdm. Freude bereiten; in frohe Stimmung versetzen: jmdn. mit einem Geschenk e.; sein Besuch hat mich sehr erfreut; über diese Ehrung bin ich sehr erfreut (freue ich mich sehr); sehr erfreut! (veraltend; formelhafte Wendung bei der Vorstellung);

b)<e. + sich> bei od. über etw. Freude empfinden: ich erfreute mich an den Blumen.



2.<e. + sich> (geh.) etw. [voller Freude] genießen, im glücklichen Besitz von etw. sein: der Politiker erfreut sich des Vertrauens der Wähler; sich großer Beliebtheit e. (sehr beliebt sein).
erfreuen  

er|freu|en, sich erfreuen
erfreuen  

amüsieren, aufheitern, begeistern, belustigen, entzücken, erheitern, Freude bereiten/machen/spenden, freuen, freudig/fröhlich stimmen, froh/glücklich machen, gefallen, Spaß machen, überraschen, unterhalten, Vergnügen bereiten, zum Lachen bringen; (geh.): beglücken, beseligen, erbauen, ergötzen; (bildungsspr.): delektieren.
[erfreuen]
[erfreue, erfreust, erfreut, erfreute, erfreutest, erfreuten, erfreutet, erfreuest, erfreuet, erfreu, erfreuend]


1. sich amüsieren, sich begeistern, sich entzücken, Freude haben, sich freuen, froh/heiter sein, Gefallen finden, Spaß haben, sich unterhalten, sich vergnügen, vergnügt sein; (geh.): sich erbauen, sich ergötzen, frohlocken, guter Dinge sein, jubilieren, sich weiden; (veraltend): sich belustigen.

2. besitzen, genießen, haben, im Besitz sein, verfügen.

[erfreuen, sich]
[sich erfreuen, erfreue, erfreust, erfreut, erfreute, erfreutest, erfreuten, erfreutet, erfreuest, erfreuet, erfreu, erfreuend, erfreuen sich]
erfreuen  

er|freu|en <sw. V.; hat> [1: mhd. ervröuwen, ahd. irfreuwen]:

1.
a)jmdm. Freude bereiten; in frohe Stimmung versetzen: jmdn. mit einem Geschenk e.; sein Besuch hat mich sehr erfreut; über diese Ehrung bin ich sehr erfreut (freue ich mich sehr); sehr erfreut! (veraltend; formelhafte Wendung bei der Vorstellung);

b)<e. + sich> bei od. über etw. Freude empfinden: ich erfreute mich an den Blumen.



2.<e. + sich> (geh.) etw. [voller Freude] genießen, im glücklichen Besitz von etw. sein: der Politiker erfreut sich des Vertrauens der Wähler; sich großer Beliebtheit e. (sehr beliebt sein).
erfreuen  

[sw.V.; hat] [1: mhd. ervröuwen, ahd. irfreuwen]: 1. a) jmdm. Freude bereiten; in frohe Stimmung versetzen: jmdn. mit einem Geschenk e.; sein Besuch hat mich sehr erfreut; über diese Ehrung bin ich sehr erfreut (freue ich mich sehr); sehr erfreut! (veraltend; formelhafte Wendung bei der Vorstellung); b) [e.+ sich] bei od. über etw. Freude empfinden: ich erfreute mich an den Blumen. 2. [e.+ sich] (geh.) etw. [voller Freude] genießen, im glücklichen Besitz von etw. sein: der Politiker erfreut sich des Vertrauens der Wähler; sich großer Beliebtheit e. (sehr beliebt sein).
erfreuen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> jmdn. ~ jmdm. Freude machen; jmdn. mit seinem Besuch, mit einem Geschenk ~; „Ja, gern!“, sagte er erfreut; sehr erfreut! (veraltete Formel, wenn man mit jmdm. bekannt gemacht wird); erfreut sein über etwas sich über etwas freuen; er war über ihren Besuch sehr erfreut
2 <V. refl.> sich jmds. od. einer Sache ~ sich (anhaltend) über jmdn. od. eine S. freuen, etwas genießen, haben; diese Einrichtung erfreut sich großer Beliebtheit diese E. ist sehr beliebt; sich seines Gartens, seiner Kinder ~; sich bester Gesundheit ~ völlig gesund sein; er erfreut sich eines ausgezeichneten Rufes als Arzt; sich an einem Anblick ~
[er'freu·en]
[erfreue, erfreust, erfreut, erfreuen, erfreute, erfreutest, erfreuten, erfreutet, erfreuest, erfreuet, erfreu, erfreut, erfreuend]