[ - Collapse All ]
ergötzen  

Er|gọ̈t|zen, das; -s (geh.): Vergnügen, Entzückung: es geschah zum E. der Zuschauer.er|gọ̈t|zen <sw. V.; hat> [frühnhd. = sich erholen, mhd. ergetzen, ahd. irgetzen = vergessen machen, entschädigen] (geh.):
a) jmdm. Spaß, Vergnügen, Freude bereiten: ihre Späße haben mich ergötzt;

b)<e. + sich> an etw. Vergnügen haben: ich ergötzte mich an diesem Anblick.
ergötzen  

Er|gọ̈t|zen, das; -s (geh.)er|gọ̈t|zen (geh.); du ergötzt; sich ergötzen
ergötzen  

sich [er]freuen, Freude empfinden/haben, genießen, glücklich machen, Spaß haben, sich vergnügen, Vergnügen bereiten; (geh.): beglücken, frohlocken, sich weiden; (scherzh.): sich verlustieren; (veraltend): sich belustigen.
[ergötzen, sich]
[sich ergötzen, ergötze, ergötzt, ergötzte, ergötztest, ergötzten, ergötztet, ergötzest, ergötzet, ergötz, ergötzend, ergoetzen, ergötzen sich]
ergötzen  

Er|gọ̈t|zen, das; -s (geh.): Vergnügen, Entzückung: es geschah zum E. der Zuschauer.er|gọ̈t|zen <sw. V.; hat> [frühnhd. = sich erholen, mhd. ergetzen, ahd. irgetzen = vergessen machen, entschädigen] (geh.):
a) jmdm. Spaß, Vergnügen, Freude bereiten: ihre Späße haben mich ergötzt;

b)<e. + sich> an etw. Vergnügen haben: ich ergötzte mich an diesem Anblick.
ergötzen  

[sw.V.; hat] [frühnhd.= sich erholen, mhd. ergetzen, ahd. irgetzen= vergessen machen, entschädigen] (geh.): a) jmdm. Spaß, Vergnügen, Freude bereiten: ihre Späße haben mich ergötzt; b) [e.+ sich] an etw. Vergnügen haben: ich ergötzte mich an diesem Anblick.
ergötzen  

(sich) ergötzen, (sich) weiden, delektieren, divertieren, erfreuen
[weiden, delektieren, divertieren, erfreuen]
ergötzen  

v.
<V.t.; hat> erheitern, unterhalten; sich an einem Anblick, einer Lektüre ~; er ergötzte alle Anwesenden durch seine drollige Redeweise [<ahd. irgetzan „vergessen machen“; <irgezzan „vergessen“; vergessen]
[er'göt·zen]
[ergötze, ergötzt, ergötzen, ergötzte, ergötztest, ergötzten, ergötztet, ergötzest, ergötzet, ergötz, ergötzt, ergötzend]