[ - Collapse All ]
erglühen  

er|glü|hen <sw. V.; ist> [mhd. erglüejen] (geh.):
a) zu glühen, glühend zu scheinen beginnen: die Sterne erglühen; in Liebe erglüht sein (sich verliebt haben);

b)rot werden: vor Scham e.
erglühen  

er|glü|hen (geh.)
erglühen  

er|glü|hen <sw. V.; ist> [mhd. erglüejen] (geh.):
a) zu glühen, glühend zu scheinen beginnen: die Sterne erglühen; in Liebe erglüht sein (sich verliebt haben);

b)rot werden: vor Scham e.
erglühen  

[sw.V.; ist] [mhd. erglüejen] (geh.): a) zu glühen, glühend zu scheinen beginnen: die Sterne erglühen; Ü in Liebe erglüht sein (sich verliebt haben); b) rot werden: vor Scham e.
erglühen  

v.
<V.i.; ist> in Glut geraten; in Liebe für jmdn. ~ <fig.> jmdn. leidenschaftlich zu lieben beginnen; vor Scham ~ erröten; in Zorn ~ in zornige Erregung geraten;
[er'glü·hen]
[erglühe, erglühst, erglüht, erglühen, erglühte, erglühtest, erglühten, erglühtet, erglühest, erglühet, erglüh, erglüht, erglühend]