[ - Collapse All ]
erhören  

er|hö|ren <sw. V.; hat> [mhd. erhœren = (an)hören, wahrnehmen]:

1.a)(geh.) jmdm. Erbetenes gewähren: Gott hat ihn, sein Gebet erhört; ihre Bitten wurden erhört;

b)(veraltend) einer Werbung nachgeben: sie hat ihn erhört.



2.<meist verneint> (ostmd.) anhören u. aushalten: ich kann diesen Lärm nicht mehr e.!
erhören  

er|hö|ren
erhören  

akzeptieren, anerkennen, annehmen, befriedigen, bewilligen, entsprechen, [sich] erfüllen, gewähren, in Erfüllung gehen, nachgeben, [zu]billigen, zufriedenstellen; (schweiz.): zusprechen; (Amtsspr.): stattgeben.
[erhören]
[erhöre, erhörst, erhört, erhörte, erhörtest, erhörten, erhörtet, erhörest, erhöret, erhör, erhörend, erhoeren]
erhören  

er|hö|ren <sw. V.; hat> [mhd. erhœren = (an)hören, wahrnehmen]:

1.
a)(geh.) jmdm. Erbetenes gewähren: Gott hat ihn, sein Gebet erhört; ihre Bitten wurden erhört;

b)(veraltend) einer Werbung nachgeben: sie hat ihn erhört.



2.<meist verneint> (ostmd.) anhören u. aushalten: ich kann diesen Lärm nicht mehr e.!
erhören  

[sw.V.; hat] [mhd. = (an)hören, wahrnehmen]: 1. a) (geh.) jmdm. Erbetenes gewähren: Gott hat ihn, sein Gebet erhört; ihre Bitten wurden erhört; b) (veraltend) einer Werbung nachgeben: sie hat ihn erhört. 2. (ostmd.) anhören u. aushalten [meist verneint]: ich kann diesen Lärm nicht mehr e.!
erhören  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ jmds. Bitte, Gebet erfüllen; <umg.> anhören u. ertragen; Gott hat mein Flehen erhört; ich kann das Geschrei nicht mehr ~!;
[er'hö·ren]
[erhöre, erhörst, erhört, erhören, erhörte, erhörtest, erhörten, erhörtet, erhörest, erhöret, erhör, erhört, erhörend]