[ - Collapse All ]
erhalten  

er|hạl|ten <st. V.; hat>:

1.a) mit etw. bedacht, versehen werden; empfangen: einen Orden e.; du erhältst, er erhielt das Buch als/zum Geschenk;

b)jmdm. (als Äquivalent, als Bezahlung o. Ä.) zuteilwerden; (etwas, worauf man Anspruch hat) bekommen: [keinen] Urlaub e.; sie erhält für einen Auftritt 5 000 Euro; er hat den Lohn (die Strafe) für seine Untaten erhalten;

c)jmdm. zugestellt, übermittelt o. Ä. werden: einen Brief, neue Nachrichten, ein Paket e.;

d)(als Strafe o. Ä.) hinnehmen müssen; bekommen: einen Tadel, eine Strafe e.; er erhielt drei Jahre Gefängnis;

e)(an einer bestimmten Körperstelle) plötzlich von etw. getroffen werden: sie erhielt einen Schlag auf den Kopf;

f)erteilt bekommen: einen Auftrag, keine Aufenthaltsgenehmigung e.; [keine] Antwort e.; die Straße erhielt einen neuen Namen;

g)(eine bestimmte Vorstellung) gewinnen: einen Eindruck, ein schiefes Bild von jmdm., etw. e.;

h)(als Endprodukt) aus etw. gewinnen: Teer erhält man aus Kohle.



2.in seinem Bestand, Zustand bewahren: Gemüse, Fleisch frisch e.; ich will mich durch Sport fit e.; nur einige konstitutionelle Monarchien haben sich noch erhalten (bestehen noch); diese Sitte hat sich erhalten; erhalte dir deine gute Laune!; ein Gebäude e. (nicht verfallen lassen); die Möbel sind gut erhalten; davon ist nicht mehr viel erhalten (übrig geblieben); den Frieden e. (aufrechterhalten); sie ist [noch recht] gut erhalten (scherzh.; sieht für ihr Alter [noch] gut aus).


3.unterhalten, ernähren: eine große Familie zu e. haben; das Geschäft kann ihn gerade eben e.


4.<e. + 2. Part.; als Umschreibung des Passivs:> etw. bestätigt, zugesprochen e.
erhalten  


1. a) bekommen, entgegennehmen, empfangen, in Empfang nehmen, erteilt/gewährt werden, übermittelt werden, zugestanden werden; (ugs.): kriegen; (geh. veraltend): teilhaftig werden; (Amtsspr.): zugestellt werden.

b) abbekommen, bekommen, erarbeiten, erben, erlangen, erreichen, erwerben, erwirken, erzielen, gewinnen, sich verschaffen, zufallen, zufließen; (geh.): davontragen; (ugs.): [ab]kriegen, erwischen.

c) bekommen, einstecken, erleiden, ernten, finden, hinnehmen müssen, sich zuziehen; (geh.): bedacht werden, zuteilwerden; (ugs.): sich einfangen, sich einhandeln, einheimsen, ergattern, kriegen.

2. aufrechterhalten, behalten, behaupten, beibehalten, bewahren, halten, konservieren; (schweiz.): gaumen; (geh.): wahren.

3. durchbringen, ernähren, großziehen, unterhalten, versorgen; (geh.): nähren; (ugs.): durchfüttern.

[erhalten]
[erhalte, erhältst, erhält, erhaltet, erhielt, erhieltst, erhielten, erhieltet, erhaltest, erhielte, erhieltest, erhalt, erhaltend]
erhalten  

er|hạl|ten <st. V.; hat>:

1.
a) mit etw. bedacht, versehen werden; empfangen: einen Orden e.; du erhältst, er erhielt das Buch als/zum Geschenk;

b)jmdm. (als Äquivalent, als Bezahlung o. Ä.) zuteilwerden; (etwas, worauf man Anspruch hat) bekommen: [keinen] Urlaub e.; sie erhält für einen Auftritt 5 000 Euro; er hat den Lohn (die Strafe) für seine Untaten erhalten;

c)jmdm. zugestellt, übermittelt o. Ä. werden: einen Brief, neue Nachrichten, ein Paket e.;

d)(als Strafe o. Ä.) hinnehmen müssen; bekommen: einen Tadel, eine Strafe e.; er erhielt drei Jahre Gefängnis;

e)(an einer bestimmten Körperstelle) plötzlich von etw. getroffen werden: sie erhielt einen Schlag auf den Kopf;

f)erteilt bekommen: einen Auftrag, keine Aufenthaltsgenehmigung e.; [keine] Antwort e.; die Straße erhielt einen neuen Namen;

g)(eine bestimmte Vorstellung) gewinnen: einen Eindruck, ein schiefes Bild von jmdm., etw. e.;

h)(als Endprodukt) aus etw. gewinnen: Teer erhält man aus Kohle.



2.in seinem Bestand, Zustand bewahren: Gemüse, Fleisch frisch e.; ich will mich durch Sport fit e.; nur einige konstitutionelle Monarchien haben sich noch erhalten (bestehen noch); diese Sitte hat sich erhalten; erhalte dir deine gute Laune!; ein Gebäude e. (nicht verfallen lassen); die Möbel sind gut erhalten; davon ist nicht mehr viel erhalten (übrig geblieben); den Frieden e. (aufrechterhalten); sie ist [noch recht] gut erhalten (scherzh.; sieht für ihr Alter [noch] gut aus).


3.unterhalten, ernähren: eine große Familie zu e. haben; das Geschäft kann ihn gerade eben e.


4.<e. + 2. Part.; als Umschreibung des Passivs:> etw. bestätigt, zugesprochen e.
erhalten  

[st.V.; hat]: 1. a) mit etw. bedacht, versehen werden; empfangen: einen Orden e.; du erhältst, er erhielt das Buch als/zum Geschenk; b) jmdm. (als Äquivalent, als Bezahlung o.Ä.) zuteil werden; (etwas, worauf man Anspruch hat) bekommen: [keinen] Urlaub e.; sie erhält für einen Auftritt 6000 Mark; Ü er hat den Lohn (die Strafe) für seine Untaten erhalten; c) jmdm. zugestellt, übermittelt o.Ä. werden: einen Brief, neue Nachrichten, ein Paket e.; d) (als Strafe o.Ä.) hinnehmen müssen; bekommen: einen Tadel, eine Strafe e.; er erhielt drei Jahre Gefängnis; e) (an einer bestimmten Körperstelle) plötzlich von etw. getroffen werden: sie erhielt einen Schlag auf den Kopf; f) erteilt bekommen: einen Auftrag, keine Aufenthaltsgenehmigung e.; [keine] Antwort e.; die Straße erhielt einen neuen Namen; g) (eine bestimmte Vorstellung) gewinnen: einen Eindruck, ein schiefes Bild von jmdm., etw. e.; h) (als Endprodukt) aus etw. gewinnen: Teer erhält man aus Kohle. 2. in seinem Bestand, Zustand bewahren: Gemüse, Fleisch frisch e.; ich will mich durch Sport fit e.; nur einige konstitutionelle Monarchien haben sich noch erhalten (bestehen noch); diese Sitte hat sich erhalten; erhalte dir deine gute Laune!; ein Gebäude e. (nicht verfallen lassen); die Möbel sind gut erhalten; den Frieden e. (aufrechterhalten); davon ist nicht mehr viel erhalten (übrig geblieben); sie ist [noch recht] gut erhalten (scherzh.; sieht für ihr Alter [noch] gut aus). 3. unterhalten, ernähren: eine große Familie zu e. haben; das Geschäft kann ihn gerade eben e. 4. [e.+ 2.Part.; als Umschreibung des Passivs:] etw. bestätigt, zugesprochen e.
erhalten  

v.
<V. 160; hat>
I <V.t.>
1 etwas ~ bekommen, kriegen; bewahren, für weiteres Bestehen, Fortdauern sorgen(Andenken, Bauwerk); jmdn. od. sich ~ für jmds. od. den eigenen Unterhalt sorgen;
2 ;Gott erhalte dir deine Gemütsruhe! <iron.> er kann sich selbst ~; eine Antwort, einen Brief, ein Geschenk ~; Beifall ~; Besuch, eine Nachricht ~; sie muss die ganze Familie (allein) ~; einen Schlag, einen Treffer ~
3 ;das Denkmal soll der Nachwelt ~ bleiben; unser Junge ist uns ~ geblieben ist am Leben geblieben, nicht gestorben, gesund geblieben; von den Bauwerken der Stadt ist nur diese Kirche ~ geblieben
4 Betrag dankend ~ (auf Quittungen); das Klavier ist noch gut, ist schlecht ~ in gutem, schlechtem Zustand;
5 ;er hat das Buch als Auszeichnung, als Geschenk ~; jmdn. am Leben ~; jmdn. bei guter Laune (er)halten sorgen, dass er guter L. bleibt; sich durch Stundengeben ~; wo kann ich eine Bescheinigung darüber ~?
II <V. refl.>
6 sich ~ fortdauern, bestehen bleiben, lebendig bleiben;
7 die Blumen ~ sich lange frisch bleiben lange frisch; sich bei (guter) Gesundheit ~ für seine Gesundheit sorgen, gesund bleiben; dieser Brauch, diese Sitte, diese Tradition hat sich bis zum heutigen Tag ~; er kann sich nur notdürftig davon ~
[er'hal·ten]
[erhalte, erhältst, erhält, erhalten, erhaltet, erhielt, erhieltst, erhielten, erhieltet, erhaltest, erhielte, erhieltest, erhalt, erhaltend]