[ - Collapse All ]
Erle  

Ẹr|le, die; -, -n [mhd. erle, ahd. erila, umgestellt aus älter: elira = die (gelblich od. rötlich) Schimmernde, nach der Farbe des geschlagenen Holzes]:

1.bes. an feuchten Stellen wachsender Baum od. Strauch mit rundlichen, am Rande leicht gelappten od. gesägten Blättern, Blüten in Kätzchen u. rundlichen, verholzenden Fruchtzapfen.


2.<o. Pl.> Holz der Erle.
Erle  

Ẹr|le, die; -, -n (ein Laubbaum)
Erle  

Ẹr|le, die; -, -n [mhd. erle, ahd. erila, umgestellt aus älter: elira = die (gelblich od. rötlich) Schimmernde, nach der Farbe des geschlagenen Holzes]:

1.bes. an feuchten Stellen wachsender Baum od. Strauch mit rundlichen, am Rande leicht gelappten od. gesägten Blättern, Blüten in Kätzchen u. rundlichen, verholzenden Fruchtzapfen.


2.<o. Pl.> Holz der Erle.
Erle  

Eller, Erle
[Eller]
Erle  

n.
<f. 19> Angehörige einer Gattung der Birkengewächse mit charakteristischen holzigen Fruchtständen: Alnus; Sy Eller, Else, Erlenbaum [<ahd. erila, älter elira; zu Eller <engl. alder <got. *alisa; zu germ. *aliso-; zu idg. *el-, *ol-; verwandt mit Ulme und Else2]
['Er·le]
[Erlen]