[ - Collapse All ]
erledigen  

er|le|di|gen <sw. V.; hat> [mhd. erledigen = frei machen, in Freiheit setzen, zu ↑ ledig ]:

1.a)ausführen, zu Ende führen, vollständig durchführen, fertig machen: einen Auftrag, die Formalitäten e.; das muss der Chef selbst e.; viel zu e. haben; erledigt! (ugs.; fertig, abgetan - darüber wird nicht mehr gesprochen);

b)<e. + sich> zum Abschluss kommen, sich klären: das erledigt sich von selbst;

c)<e. + sich> nicht realisiert werden können, der Vergangenheit angehören: der Fall hat sich erledigt; der Plan erledigt sich damit.



2.(ugs.) vernichtend besiegen; vernichten: den Gegner [mit einem Schlag] e.; jmdn. moralisch e.
erledigen  

er|le|di|gen
erledigen  


1. a) abarbeiten, abwickeln, aufarbeiten, ausführen, besorgen, bewältigen, durchführen, erfüllen, fertigmachen, [in die Tat] umsetzen, meistern, tun, unter Dach und Fach bringen, verrichten, verwirklichen, vollführen, vollziehen; (schweiz.): bodigen; (geh.): ins Werk setzen, vollbringen; (bildungsspr.): realisieren; (ugs.): auf die Reihe bringen/kriegen, durchziehen, managen, schmeißen, über die Bühne bringen; (salopp): schaukeln; (ugs. abwertend): drehen; (Papierdt.): bewerkstelligen; (Kaufmannsspr., Papierdt.): tätigen.

b) abhaken, abschließen, absolvieren, als ausgeführt/erledigt betrachten, beenden, beendigen, beschließen, einen Schlussstrich ziehen, fertigmachen, fertigstellen, fertig werden, sich klären, perfekt machen, Schluss machen, unter Dach und Fach bringen, vollenden, zu Ende bringen/führen; (geh.): ein Ende bereiten/machen/setzen; (nachdrücklich): zum Abschluss bringen.

2. a) besiegen, bezwingen, bloßstellen, das Wasser abgraben, den Sieg davontragen/erlangen/erringen, die Schlinge um den Hals legen, eine Niederlage beibringen/bereiten/zufügen, kompromittieren, niederkämpfen, niederringen, schlagen, siegen, triumphieren, vernichten; (schweiz.): bodigen; (ugs.): abschießen, ans Messer liefern, auf den Hund bringen, einpacken, fertigmachen, wegputzen; (salopp): in die Pfanne hauen; (salopp abwertend): verheizen; (bayr., österr. ugs.): abwatschen; (Sport Jargon): [nieder]bügeln, überfahren, [ver]putzen; (Sport Jargon, bes. Ballspiele): abservieren.

b) aus dem Weg räumen, beiseiteschaffen, ermorden, niedermetzeln, töten, umbringen, vernichten; (ugs.): niedermachen, um die Ecke bringen; (verhüll.): beseitigen; (salopp): abmurksen, alle machen, ins Jenseits befördern, kaltmachen, killen, stumm machen, umlegen; (derb): hinmachen.

[erledigen]
[erledige, erledigst, erledigt, erledigte, erledigtest, erledigten, erledigtet, erledigest, erlediget, erledig, erledigend]
erledigen  

er|le|di|gen <sw. V.; hat> [mhd. erledigen = frei machen, in Freiheit setzen, zu ↑ ledig]:

1.
a)ausführen, zu Ende führen, vollständig durchführen, fertig machen: einen Auftrag, die Formalitäten e.; das muss der Chef selbst e.; viel zu e. haben; erledigt! (ugs.; fertig, abgetan - darüber wird nicht mehr gesprochen);

b)<e. + sich> zum Abschluss kommen, sich klären: das erledigt sich von selbst;

c)<e. + sich> nicht realisiert werden können, der Vergangenheit angehören: der Fall hat sich erledigt; der Plan erledigt sich damit.



2.(ugs.) vernichtend besiegen; vernichten: den Gegner [mit einem Schlag] e.; jmdn. moralisch e.
erledigen  

[sw.V.; hat] [mhd. erledigen= frei machen, in Freiheit setzen, zu ledig]: 1. a) ausführen, zu Ende führen, vollständig durchführen, fertig machen: einen Auftrag, die Formalitäten e.; das muss der Chef selbst e.; viel zu e. haben; erledigt! (ugs.; fertig, abgetan darüber wird nicht mehr gesprochen); b) [e.+ sich] zum Abschluss kommen, sich klären: das erledigt sich von selbst; der Fall hat sich erledigt. 2. (ugs.) vernichtend besiegen; vernichten: den Gegner [mit einem Schlag] e.; Ü jmdn. moralisch e.
erledigen  

besorgen, erledigen
[besorgen]
erledigen  

v.
<V.t.; hat>
1 etwas ~ ausführen, besorgen(Auftrag, Geschäft); fertig machen, zu Ende arbeiten, zu Ende bringen, in Ordnung bringen(Angelegenheit); jmdn. ~ aus dem Weg schaffen, umbringen, töten; beseitigen, zugrunde richten;
2 ;Besorgung, Bestellung, Botengang, Brief, Einkäufe ~; die tägliche Post ~
3 ;etwas gewissenhaft, pünktlich, sorgfältig ~
4 ;kannst du das für mich ~?; etwas gleich, nachher, sofort, später ~; die Angelegenheit hat sich von selbst erledigt hat sich erübrigt, man braucht nichts mehr dafür zu tun;
5 wird erledigt! wird abgeschlossen (als Aktenvermerk); die Sache ist erledigt ist besorgt, geschehen; <fig.> sie soll vergessen sein, ist abgetan, wir wollen nicht mehr darüber sprechen; ich bin ganz erledigt zum Umfallen müde, erschöpft; er ist erledigt er ist (geschäftlich, gesellschaftlich, gesundheitlich od. seelisch) zugrunde gerichtet; ich bin völlig erledigt völlig erschöpft; erledigte Stelle frei gewordene Stelle;
[er'le·di·gen]
[erledige, erledigst, erledigt, erledigen, erledigte, erledigtest, erledigten, erledigtet, erledigest, erlediget, erledig, erledigt, erledigend]