[ - Collapse All ]
erledigt  

er|le|digt <Adj.>:

1. (ugs.) völlig erschöpft: einen -en Eindruck machen; ganz e. sein.


2.(veraltend) nicht mehr besetzt: ein -es Amt.
erledigt  

er|le|digt (ugs. für völlig erschöpft)
erledigt  


1. abgearbeitet, abgehetzt, abgekämpft, angeschlagen, atemlos, aufgerieben, ausgelaugt, außer Atem, entnervt, erschöpft, kraftlos, matt, mit den Nerven fertig/am Ende, müde, überanstrengt, überfordert, überlastet, verbraucht, zerschlagen, überarbeitet, zermürbt; (ugs.): alle, abgejagt, abgeschlafft, am Ende, down, erschlagen, erschossen, fertig, fix und fertig, fix und foxi, geschafft, gestresst, groggy, halb tot, hundemüde, kaputt, k. o., mit den Nerven runter, mitgenommen, schlapp, [wie] gerädert; (salopp): ausgepumpt, tot; (emotional verstärkend): todmüde; (ugs. abwertend): ausgepowert.

2. a) gebrochen, gescheitert, gestorben, marode, ruiniert, verloren, vernichtet, zerrüttet; (geh.): verfemt, verpönt; (ugs.): am Ende, auf den Hund gekommen, ein toter Mann, fertig, unten durch; (salopp): geliefert; (salopp abwertend): abgetakelt; (derb): abgefuckt.

b) abgewirtschaftet, bankrott, gescheitert, ruiniert, zahlungsunfähig; (ugs.): abgebrannt, am Ende, blank; (österr., schweiz. ugs.): stier; (ugs. scherzh.): pleite; (salopp): machulle; (Wirtsch.): illiquid.

[erledigt]
[erledigter, erledigte, erledigtes, erledigten, erledigtem, erledigterer, erledigtere, erledigteres, erledigteren, erledigterem, erledigtester, erledigteste, erledigtestes, erledigtesten, erledigtestem]
erledigt  

er|le|digt <Adj.>:

1. (ugs.) völlig erschöpft: einen -en Eindruck machen; ganz e. sein.


2.(veraltend) nicht mehr besetzt: ein -es Amt.
erledigt  

Adj.: 1. (ugs.) völlig erschöpft: einen -en Eindruck machen; ganz e. sein. 2. (veraltend) nicht mehr besetzt: ein -es Amt.