[ - Collapse All ]
ermöglichen  

er|mög|li|chen <sw. V.; hat>: möglich machen; die Möglichkeit, die Voraussetzungen für etw. schaffen: jmdm. eine Reise e.; ich komme, sobald meine Zeit es ermöglicht (sobald ich Zeit habe).
ermöglichen  

er|mög|li|chen
ermöglichen  

arrangieren, die Gelegenheit bieten, die Möglichkeit geben, einrichten, in die Lage versetzen, möglich machen, zustande/zuwege bringen; (ugs.): deichseln, managen; (salopp): schaukeln; (bes. südd., österr., schweiz.): richten.
[ermöglichen]
[ermögliche, ermöglichst, ermöglicht, ermöglichte, ermöglichtest, ermöglichten, ermöglichtet, ermöglichest, ermöglichet, ermöglich, ermöglichend, ermoeglichen]
ermöglichen  

er|mög|li|chen <sw. V.; hat>: möglich machen; die Möglichkeit, die Voraussetzungen für etw. schaffen: jmdm. eine Reise e.; ich komme, sobald meine Zeit es ermöglicht (sobald ich Zeit habe).
ermöglichen  

[sw.V.; hat]: möglich machen; die Möglichkeit, die Voraussetzungen für etw. schaffen: jmdm. eine Reise e.; ich komme, sobald meine Zeit es ermöglicht (sobald ich Zeit habe).
ermöglichen  

ermöglichen, geben, zuteil werden lassen, zuteilen
[geben, zuteil werden lassen, zuteilen]
ermöglichen  

v.
<V.t.; hat> möglich machen, Gelegenheit bieten, etwas zu tun; kannst du es ~, dass …; er hat es mir ermöglicht, zu studieren; ein Onkel hat ihm sein Studium ermöglicht; wenn es sich ~ lässt, will ich es gern tun wenn es möglich ist, wenn es geht;
[er'mög·li·chen]
[ermögliche, ermöglichst, ermöglicht, ermöglichen, ermöglichte, ermöglichtest, ermöglichten, ermöglichtet, ermöglichest, ermöglichet, ermöglich, ermöglicht, ermöglichend]