[ - Collapse All ]
ermüden  

er|mü|den <sw. V.> [mhd. ermüeden, zu: müeden, ahd. muadēn = müde machen; müde werden]:

1.a)müde, matt, schläfrig werden <ist>: er arbeitete stundenlang, ohne zu e.; ermüdet setzten sie sich hin; die Augen ermüden beim Autofahren zuerst; der Boden war ermüdet;

b)müde, matt, schläfrig machen <hat>: das Reden ermüdet mich; <auch ohne Akk.-Obj.:> langes Fahren ermüdet; eine ermüdende Beschäftigung.



2.(Technik) durch Dauerbelastung seine Spannung, Härte verlieren <ist>: der Stahl ermüdet.
ermüden  

er|mü|den
ermüden  


1. abbauen, erlahmen, erschlaffen, kraftlos werden, nachlassen; (geh.): ermatten; (ugs.): abschlaffen, durchhängen, schlappmachen, schwächeln.

2. anstrengen, aufreiben, auslaugen, ausmergeln, entkräften, erschlaffen, erschöpfen, kraftlos/matt machen, mitnehmen, schlaff/schlapp machen, schwächen, strapazieren, zermürben; (geh.): abmüden, auszehren, ermatten; (ugs.): abschlaffen, erledigen, fertigmachen, kaputtmachen, schaffen, schlauchen; (salopp): abkochen; (veraltet): fatigieren.

[ermüden]
[ermüde, ermüdest, ermüdet, ermüdete, ermüdetest, ermüdeten, ermüdetet, ermüd, ermüdend, ermueden]
ermüden  

er|mü|den <sw. V.> [mhd. ermüeden, zu: müeden, ahd. muadēn = müde machen; müde werden]:

1.
a)müde, matt, schläfrig werden <ist>: er arbeitete stundenlang, ohne zu e.; ermüdet setzten sie sich hin; die Augen ermüden beim Autofahren zuerst; der Boden war ermüdet;

b)müde, matt, schläfrig machen <hat>: das Reden ermüdet mich; <auch ohne Akk.-Obj.:> langes Fahren ermüdet; eine ermüdende Beschäftigung.



2.(Technik) durch Dauerbelastung seine Spannung, Härte verlieren <ist>: der Stahl ermüdet.
ermüden  

[sw.V.] [mhd. ermüeden, zu: müeden, ahd. muaden = müde machen; müde werden]: 1. a) müde, matt, schläfrig werden [ist]: er arbeitete stundenlang, ohne zu e.; ermüdet setzten sie sich hin; die Augen ermüden beim Autofahren zuerst; Ü der Boden war ermüdet; b) müde, matt, schläfrig machen [hat]: das Reden ermüdet mich; [auch ohne Akk.-Obj.:] langes Fahren ermüdet; eine ermüdende Beschäftigung. 2. (Technik) durch Dauerbelastung seine Spannung, Härte verlieren [ist]: der Stahl ermüdet.
ermüden  

ermüden, müde werden
[müde werden]
ermüden  

v.
1 <V.t.; hat> müde machen; diese Tätigkeit ermüdet mich sehr; das Sprechen ermüdet den Kranken; jmdn. durch vieles Fragen ~; es ist ~d, seinen langweiligen Reden zuzuhören; diese monotone Musik ist ~d; eine ~de Arbeit, Tätigkeit; er schloss zufrieden die ermüdeten Augen
2 <V.i.; ist> müde werden; er ermüdet leicht, rasch, nicht so schnell; von der Arbeit ermüdet; <Tech.> durch anhaltende Belastung rissig, brüchig, schadhaft werden; ;dieses Material ermüdet nach zwanzig Jahren
[er'mü·den]
[ermüde, ermüdest, ermüdet, ermüden, ermüdete, ermüdetest, ermüdeten, ermüdetet, ermüd, ermüdet, ermüdend]