[ - Collapse All ]
Ermangelung  

Er|mạn|ge|lung, Er|mạng|lung: nur in der Fügung in E. (geh.; mangels): in E. eines Besseren begnügte sie sich mit der Kopie.
[Ermanglung]
Ermangelung  

Er|mạn|ge|lung, Er|mạng|lung, die; -; in Ermangelung, Ermanglung eines Besser[e]n (geh.)
[Ermanglung]
Ermangelung  

Er|mạn|ge|lung, Er|mạng|lung: nur in der Fügung in E. (geh.; mangels): in E. eines Besseren begnügte sie sich mit der Kopie.
[Ermanglung]
Ermangelung  

n.
<f. 20; unz.; geh.> das Ermangeln; <fast nur in Wendungen wie> in ~ eines Besseren mussten wir uns mit dem Vorhandenen begnügen da wir nichts Besseres hatten; in ~ eines geeigneten Werkzeugs nahm er eine Eisenstange statt, anstelle eines W.;
[Er'man·ge·lung]
[Ermangelungen]