[ - Collapse All ]
erpicht  

er|pịcht <Adj.> [Nebenf. von verpicht = (mit Pech) festgeklebt, urspr. bezogen auf die Pechrute beim Vogelfang]: meist in der Verbindung auf etw. e. sein (begierig, versessen sein): er ist aufs Geld, auf eine Belohnung e.; <auch attr.:> auf Neuigkeiten -e Damen.
erpicht  

er|pịcht (begierig)
erpicht  

er|pịcht <Adj.> [Nebenf. von verpicht = (mit Pech) festgeklebt, urspr. bezogen auf die Pechrute beim Vogelfang]: meist in der Verbindung auf etw. e. sein (begierig, versessen sein): er ist aufs Geld, auf eine Belohnung e.; <auch attr.:> auf Neuigkeiten -e Damen.
erpicht  

Adj. [Nebenf. von verpicht= (mit Pech) festgeklebt, urspr. bezogen auf die Pechrute beim Vogelfang]: meist in der Verbindung auf etw. e. sein (begierig, versessen sein): er ist aufs Geld, auf eine Belohnung e.; [auch attr.:] auf Neuigkeiten -e Damen.
erpicht  

erpicht, geil auf (umgangssprachlich), scharf auf (umgangssprachlich), versessen
[geil auf, scharf auf, versessen]
erpicht  

adj.
<Adj.; umg.> ~ sein auf versessen, begierig sein auf; [Pech]
[er'picht]
[erpichter, erpichte, erpichtes, erpichten, erpichtem, erpichterer, erpichtere, erpichteres, erpichteren, erpichterem, erpichtester, erpichteste, erpichtestes, erpichtesten, erpichtestem]