[ - Collapse All ]
erscheinen  

er|schei|nen <st. V.; ist> [1: mhd. erschīnen, ahd. irscīnan]:

1.a)sichtbar, wahrnehmbar werden; sich zeigen: er erschien auf dem Bildschirm; die Küste erschien am Horizont;

b)sich im Traum, als Vision o.Ä. zeigen: Hamlet erscheint der Geist seines Vaters;

c)sich wie erwartet einfinden, einstellen; auftreten: als Zeugin vor Gericht e.; er ist heute nicht zum Dienst erschienen; <subst.:> sie dankte den Zuhörern für ihr zahlreiches Erscheinen.



2.herausgegeben, veröffentlicht werden: die Zeitschrift erscheint monatlich; <subst.:> das Buch war gleich nach [seinem] Erscheinen vergriffen.


3.sich in bestimmter Weise darstellen: alles erschien mir wie ein Traum; es erscheint uns nötig, wünschenswert, dass nachgebessert wird; er bemüht sich, ruhig zu e. (zu wirken, einen ruhigen Eindruck zu machen).
erscheinen  

er|schei|nen
erscheinen  


1. a) aufsteigen, sich abzeichnen, auftauchen, auftreten, sich erheben, hervorkommen, erkennbar werden, in Erscheinung treten, sich präsentieren, sichtbar/wahrnehmbar werden, sich zeigen, zum Ausdruck/Vorschein kommen, zutage treten; (geh.): sich bekunden, sich darbieten; (bildungsspr.): sich dokumentieren, sich manifestieren; (ugs.): auf der Bildfläche erscheinen.

b) ankommen, anlangen, anreisen, auftauchen, auftreten, dazukommen, einfahren, sich einfinden, einlaufen, sich einstellen, eintreffen, kommen, landen; (österr.): einlangen; (südd., österr.): aufscheinen; (ugs.): ankleckern, anrücken, anzwitschern, auf der Bildfläche erscheinen, eintrudeln; (salopp): antanzen, aufkreuzen; (bes. Bürow.): eingehen.

2. aufgelegt/ediert/gedruckt werden, gedruckt vorliegen, herausgebracht werden, herauskommen, herausgeben/publiziert werden, in den Buchhandel kommen, verlegt/veröffentlicht werden.

3. anmuten, aussehen, daherkommen, sich darstellen, den Anschein erwecken/haben, den Eindruck erwecken/machen, sich erweisen, sich gebärden, sich geben, sich herausstellen, sich präsentieren, scheinen, vorkommen, wirken, sich zeigen; (geh.): sich darbieten; (südd., österr.): ausschauen; (geh. veraltend): dünken.

[erscheinen]
[Erscheinenes, Erscheinens, Erscheinene, Erscheinenen, erscheine, erscheinst, erscheint, erschien, erschienst, erschienen, erschient, erscheinest, erscheinet, erschiene, erschienest, erschienet, erschein, erscheinend]
erscheinen  

er|schei|nen <st. V.; ist> [1: mhd. erschīnen, ahd. irscīnan]:

1.
a)sichtbar, wahrnehmbar werden; sich zeigen: er erschien auf dem Bildschirm; die Küste erschien am Horizont;

b)sich im Traum, als Vision o.Ä. zeigen: Hamlet erscheint der Geist seines Vaters;

c)sich wie erwartet einfinden, einstellen; auftreten: als Zeugin vor Gericht e.; er ist heute nicht zum Dienst erschienen; <subst.:> sie dankte den Zuhörern für ihr zahlreiches Erscheinen.



2.herausgegeben, veröffentlicht werden: die Zeitschrift erscheint monatlich; <subst.:> das Buch war gleich nach [seinem] Erscheinen vergriffen.


3.sich in bestimmter Weise darstellen: alles erschien mir wie ein Traum; es erscheint uns nötig, wünschenswert, dass nachgebessert wird; er bemüht sich, ruhig zu e. (zu wirken, einen ruhigen Eindruck zu machen).
erscheinen  

[st.V.; ist] [1: mhd. erschinen, ahd. irscinan]: 1. a) sichtbar, wahrnehmbar werden, sich zeigen: er erschien auf dem Bildschirm; die Küste erschien am Horizont; b) sich im Traum, als Vision o.Ä. zeigen: Hamlet erscheint der Geist seines Vaters; c) sich wie erwartet einfinden, einstellen; auftreten: als Zeugin vor Gericht e.; er ist heute nicht zum Dienst erschienen; [subst.:] sie dankte den Zuhörern für ihr zahlreiches Erscheinen. 2. herausgegeben, veröffentlicht werden: die Zeitschrift erscheint monatlich; [subst.:] das Buch war gleich nach [seinem] Erscheinen vergriffen. 3. sich in bestimmter Weise darstellen: alles erschien mir wie ein Traum; es erscheint uns nötig, wünschenswert, dass nachgebessert wird; er bemüht sich, ruhig zu e. (zu wirken, einen ruhigen Eindruck zu machen).
erscheinen  

n.
<V.i. 208; ist>
1 sich zeigen, kommen, sich sehen lassen; herausgegeben werden, in den Handel kommen (Bücher); scheinen, wirken, sich offenbaren, vorkommen
2 ;der Abendstern, der Mond, die Sonne erschien am Himmel; dieses Buch wird in Kürze ~; die Heldin erschien gegen Ende des ersten Aktes; eine Neuauflage erscheint demnächst; es erschien die Stunde, der Tag, da … <poet.>
3 ;es erscheint mir bemerkenswert, glaubhaft, merkwürdig, unglaublich, wünschenswert; es erscheint mir günstig, ungünstig, vorteilhaft, dass …; die Zeitschrift erscheint monatlich, täglich, vierteljährlich, wöchentlich
4 ;am Fenster ~; am Horizont erschienen die ersten Gewitterwolken; auf einer Versammlung ~; bei seinem Erscheinen stockte das Gespräch; bei einem Fest ~; sie erschien in einem neuen Kleid; als Posten in der Rechnung ~; das Buch war schon bald nach Erscheinen vergriffen; soeben erschienen! (Buch); um pünktliches Erscheinen wird höflichst gebeten (in einer Einladung); als Zeuge vor Gericht ~
[er'schei·nen]
[erscheinenes, erscheinens, erscheinene, erscheinenen, erscheine, erscheinst, erscheint, erscheinen, erschien, erschienst, erschienen, erschient, erscheinest, erscheinet, erschiene, erschienest, erschienet, erschein, erschienen, erscheinend]