[ - Collapse All ]
erstehen  

er|ste|hen <unr. V.> [1: mhd. erstēn, mhd. irstēn]:

1.(geh.) auferstehen; von Neuem entstehen <ist>: das zerstörte Schloss war wieder in alter Pracht erstanden.


2.(geh.) entstehen <ist>: daraus werden uns nur Unannehmlichkeiten e.


3.[mit Glück od. Mühe] käuflich erwerben <hat>: eine Antiquität e.
erstehen  

er|ste|hen
erstehen  


1. auferstehen, aufleben, von Neuem entstehen.

2. akquirieren, anschaffen, sich beschaffen, [ein]kaufen, [käuflich] erwerben; (schweiz. mundartl.): posten.

[erstehen]
[erstehe, erstehst, ersteht, erstand, erstandest, erstanden, erstandet, erstehest, erstehet, erstände, erstünde, erständest, erstündest, erständen, erstünden, erständet, erstündet, ersteh, erstehend]
erstehen  

er|ste|hen <unr. V.> [1: mhd. erstēn, mhd. irstēn]:

1.(geh.) auferstehen; von Neuem entstehen <ist>: das zerstörte Schloss war wieder in alter Pracht erstanden.


2.(geh.) entstehen <ist>: daraus werden uns nur Unannehmlichkeiten e.


3.[mit Glück od. Mühe] käuflich erwerben <hat>: eine Antiquität e.
erstehen  

[unr.V.] [1: mhd. ersten, mhd. irsten]: 1. [ist] (geh.) auferstehen; von neuem entstehen: das zerstörte Schloss war wieder in alter Pracht erstanden. 2. (geh.) entstehen [ist]: daraus werden uns nur Unannehmlichkeiten e. 3. [mit Glück od. Mühe] käuflich erwerben [hat]: eine Antiquität e.
erstehen  

v.
<V. 251>
1 <V.i.; ist> entstehen, hervorkommen; aufstehen, wieder aufleben; hier wird eine neue Stadt ~; Christus ist (vom Tod) erstanden
2 <V.t.; hat> kaufen, erwerben; ich habe (mir) ein paar Schuhe erstanden; sich zwei Theaterkarten ~ <a. umg.; scherzh.> nach langem Stehen an der Kasse erhalten;
[er'ste·hen]
[erstehe, erstehst, ersteht, erstehen, erstand, erstandest, erstanden, erstandet, erstehest, erstehet, erstände, erstünde, erständest, erstündest, erständen, erstünden, erständet, erstündet, ersteh, erstanden, erstehend]