[ - Collapse All ]
ersterben  

er|stẹr|ben <st. V.; ist> [mhd. ersterben = absterben] (geh.):

1. allmählich aufhören: das Lächeln erstarb auf ihren Lippen; die Flamme erstirbt (hört langsam auf zu brennen).


2. (selten) sterben, vergehen: ein Geschlecht erstirbt.
ersterben  

er|stẹr|ben (geh.)
ersterben  

er|stẹr|ben <st. V.; ist> [mhd. ersterben = absterben] (geh.):

1. allmählich aufhören: das Lächeln erstarb auf ihren Lippen; die Flamme erstirbt (hört langsam auf zu brennen).


2. (selten) sterben, vergehen: ein Geschlecht erstirbt.
ersterben  

[st.V.; ist] [mhd. ersterben = absterben] (geh.): 1. allmählich aufhören: das Lächeln erstarb auf ihren Lippen; die Flamme erstirbt (hört langsam auf zu brennen). 2. (selten) sterben, vergehen: ein Geschlecht erstirbt.
ersterben  

v.
<V.i. 254; ist> dahinsterben, vergehen <a. fig.>; alles Leben war erstorben; vor Ehrfurcht ~ <fig.>
[er'ster·ben]
[ersterbe, erstirbst, erstirbt, ersterben, ersterbt, erstarb, erstarbst, erstarben, erstarbt, ersterbest, ersterbet, erstürbe, erstürbest, erstürbst, erstürben, erstürbet, erstürbt, erstirb, erstorben, ersterbend]