[ - Collapse All ]
erwärmen  

er|wạ̈r|men <sw. V.; hat> [1 a: mhd. erwermen]:

1.a)warm machen: die Strahlen erwärmen die Luft; der Anblick erwärmte mir das Herz (er machte mich froh);

b)<e. + sich> warm werden: die Luft, die See erwärmt sich langsam.



2.a)<e. + sich> an jmdm., etw. Gefallen finden, jmdn., etw. sympathisch finden: sich für eine Idee e.; ich kann mich für ihn nicht e.;

b)(für jmdn., etw.) gewinnen, einnehmen: er versuchte, die Partei für seine Ideen zu e.

erwärmen  

er|wạ̈r|men (warm machen); sich für jmdn./etwas erwärmen (begeistern)
erwärmen  

a) aufwärmen, erhitzen, warm machen.

b) begeistern, gewinnen, einnehmen, mit Begeisterung erfüllen, mitreißen, motivieren; (geh.): entflammen; (bildungsspr.): enthusiasmieren; (ugs.): ins Boot holen.

[erwärmen]
[erwärme, erwärmst, erwärmt, erwärmte, erwärmtest, erwärmten, erwärmtet, erwärmest, erwärmet, erwärm, erwärmend, erwaermen]

a) sich aufheizen, warm werden.

b) angetan sein, sich begeistern für, begeistert sein, Gefallen finden an, eine Vorliebe haben, eingenommen sein, etwas übrighaben, schwärmen, sympathisch finden, sympathisieren; (ugs.): warmwerden mit; (ugs., bes. Jugendspr.): stehen auf.

[erwärmen, sich]
[sich erwärmen, erwärme, erwärmst, erwärmt, erwärmte, erwärmtest, erwärmten, erwärmtet, erwärmest, erwärmet, erwärm, erwärmend, erwaermen, erwärmen sich]
erwärmen  

er|wạ̈r|men <sw. V.; hat> [1 a: mhd. erwermen]:

1.
a)warm machen: die Strahlen erwärmen die Luft; der Anblick erwärmte mir das Herz (er machte mich froh);

b)<e. + sich> warm werden: die Luft, die See erwärmt sich langsam.



2.
a)<e. + sich> an jmdm., etw. Gefallen finden, jmdn., etw. sympathisch finden: sich für eine Idee e.; ich kann mich für ihn nicht e.;

b)(für jmdn., etw.) gewinnen, einnehmen: er versuchte, die Partei für seine Ideen zu e.

erwärmen  

[sw.V.; hat] [1a: mhd. erwermen]: 1. a) warm machen: die Strahlen erwärmen die Luft; Ü der Anblick erwärmte mir das Herz (er machte mich froh); b) [e.+ sich] warm werden: die Luft, die See erwärmt sich langsam. 2. a) [e.+ sich] an jmdm., etw. Gefallen finden, jmdn., etw. sympathisch finden: sich für eine Idee e.; ich kann mich für ihn nicht e.; b) (für jmdn., etw.) gewinnen, einnehmen: er versuchte, die Partei für seine Ideen zu e.
erwärmen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> warm machen; die Heizung, der Ofen erwärmt das Zimmer; die Sonne erwärmt die Erde, die Luft, das Wasser
2 <V. refl.> sich ~ warm werden; das Meer erwärmt sich nur langsam; sich für etwas ~ <fig.; umg.> sich für etwas begeistern, Anteil an etwas nehmen, Neigung, Interesse für etwas fassen; ich kann mich für diesen Gedanken, diese Idee, diesen Plan nicht recht ~
[er'wär·men]
[erwärme, erwärmst, erwärmt, erwärmen, erwärmte, erwärmtest, erwärmten, erwärmtet, erwärmest, erwärmet, erwärm, erwärmt, erwärmend]