[ - Collapse All ]
erwarten  

er|wạr|ten <sw. V.; hat> [mhd. erwarten = aufschauen, ahd. erwartēn = anblicken, mustern, zu ↑ warten ]:

1.dem als gewiss vorausgesetzten Eintreffen einer Person od. Sache mit einer gewissen Spannung entgegensehen: Besuch e.; Post e.; zum Essen Gäste e.; jmdn. am Bahnhof e.; ich erwarte dich um 8 Uhr am Eingang; die Kinder können die Ferien kaum e. (sie sind ungeduldig vor Vorfreude); sie erwartet ein Kind [von ihm] (sie ist schwanger); was wird mich noch alles e.! (mir noch alles bevorstehen!).


2.a) für wahrscheinlich halten, mit etw. rechnen: das war zu erwarten; viel Gutes war [von ihnen] nicht zu e.; es steht zu e., dass die Regierung zurücktritt; <subst.:> es ist wider Erwarten (ganz im Gegensatz zu meinen, allen Erwartungen; obwohl man dergleichen gar nicht erwarten durfte) gut abgelaufen; ich erwarte von dir (setze als selbstverständlich voraus), dass du uns hilfst;

b)erhoffen, sich versprechen: ich erwarte mir viel von ihm; die junge Künstlerin lässt noch viel e. (sie berechtigt zu großen Hoffnungen).

erwarten  

Er|wạr|ten, das; -s; wider Erwartener|wạr|ten
erwarten  


1. entgegensehen, herbeisehnen, herbeiwünschen, warten auf.

2. a) absehen, auf sich zukommen sehen, sich ausrechnen, ausgehen von, sich denken, für wahrscheinlich halten, kommen sehen, prophezeien, rechnen mit, vermuten, vorausahnen, voraussagen, voraussehen, vorhersagen, vorhersehen; (ugs.): sich an beiden Händen abfingern/abzählen, sich an den [fünf, zehn] Fingern abzählen, [sich] zusammenreimen; (landsch.): sich abklavieren; (Fachspr.): prognostizieren.

b) bauen auf, sich erhoffen, hoffen/setzen/spekulieren auf, sich versprechen von, vertrauen auf, sich vorstellen, sich wünschen, zählen auf; (geh.): die Hoffnung hegen.

[erwarten]
[erwarte, erwartest, erwartet, erwartete, erwartetest, erwarteten, erwartetet, erwart, erwartend]
erwarten  

er|wạr|ten <sw. V.; hat> [mhd. erwarten = aufschauen, ahd. erwartēn = anblicken, mustern, zu ↑ warten]:

1.dem als gewiss vorausgesetzten Eintreffen einer Person od. Sache mit einer gewissen Spannung entgegensehen: Besuch e.; Post e.; zum Essen Gäste e.; jmdn. am Bahnhof e.; ich erwarte dich um 8 Uhr am Eingang; die Kinder können die Ferien kaum e. (sie sind ungeduldig vor Vorfreude); sie erwartet ein Kind [von ihm] (sie ist schwanger); was wird mich noch alles e.! (mir noch alles bevorstehen!).


2.
a) für wahrscheinlich halten, mit etw. rechnen: das war zu erwarten; viel Gutes war [von ihnen] nicht zu e.; es steht zu e., dass die Regierung zurücktritt; <subst.:> es ist wider Erwarten (ganz im Gegensatz zu meinen, allen Erwartungen; obwohl man dergleichen gar nicht erwarten durfte) gut abgelaufen; ich erwarte von dir (setze als selbstverständlich voraus), dass du uns hilfst;

b)erhoffen, sich versprechen: ich erwarte mir viel von ihm; die junge Künstlerin lässt noch viel e. (sie berechtigt zu großen Hoffnungen).

erwarten  

[sw.V.; hat] [mhd. erwarten= aufschauen, ahd. erwarten= anblicken, mustern, zu warten]: 1. dem als gewiss vorausgesetzten Eintreffen einer Person od. Sache mit einer gewissen Spannung entgegensehen: Besuch e.; Post e.; zum Essen Gäste e.; jmdn. am Bahnhof e.; ich erwarte dich um 8Uhr am Eingang; die Kinder können die Ferien kaum e. (sie sind ungeduldig vor Vorfreude); sie erwartet ein Kind [von ihm] (sie ist schwanger); Ü was wird mich noch alles e.! (mir noch alles bevorstehen!). 2. a) für wahrscheinlich halten, mit etw. rechnen: das war zu e.; viel Gutes war [von ihnen] nicht zu e.; es steht zu e., dass die Regierung zurücktritt; ich erwarte von dir (setze als selbstverständlich voraus), dass du uns hilfst; [subst.:] es ist wider Erwarten (ganz im Gegensatz zu meinen, allen Erwartungen; obwohl man dergleichen gar nicht erwarten durfte) gut abgelaufen; b) erhoffen, sich versprechen: ich erwarte mir viel von ihm; die junge Künstlerin lässt noch viel e. (sie berechtigt zu großen Hoffnungen).
erwarten  

(etwas) erwarten, auf der Rechnung haben (umgangssprachlich), rechnen (mit)
[auf der Rechnung haben, rechnen]
erwarten  

v.
<V.t.; hat> warten, hoffen auf, rechnen mit; er erwartete sie am Bahnhof; es wird allgemein erwartet, dass …; das habe ich allerdings nicht erwartet! das kommt mir überraschend!; ein Baby, ein Kind ~ schwanger sein; wir ~ heute Abend Besuch, Gäste; ich kann die Ferien, unser Wiedersehen, das Wochenende kaum ~; von ihm ist nicht viel Gutes zu ~; von ihm darf man noch viel ~ seine Begabung verspricht noch viel; du wirst es wohl noch ~ können! <umg.> sei nicht so ungeduldig!; ich kann es kaum ~, ihn zu sehen; ich habe es nicht anders erwartet ich wusste, dass es so kommen würde; wir ~ dich sehnsüchtig; ich erwarte von dir, dass du …; es steht zu ~, dass … vermutlich wird …; der erwartete Brief kam nicht an; es ist über (alles) Erwarten gut gegangen; wider (alles) Erwarten bestand sie die Prüfung
[er'war·ten]
[erwarte, erwartest, erwartet, erwarten, erwartete, erwartetest, erwarteten, erwartetet, erwart, erwartet, erwartend]